Zwischenspurt in Halbzeit zwei bringt Sieg

Am vergangenen Sonntag war die HSG Würm – Mitte 2 in der Dreifachturnhalle des Maristenkollegs zu Gast. Nach einigen Schwierigkeiten konnte man das Spiel doch noch für sich entscheiden.

Da das Hinspiel nur knapp gewonnen werden konnte, wollte man von Anfang an konsequent aus der Abwehr heraus agieren und über das schnelle Spiel zu einfachen Toren kommen. Dies misslang in Halbzeit eins jedoch. Zwar konnte man eine anfängliche 0:2 Führung der Würmerinnen schnell aufholen, doch technische Fehler und erhebliche Schwächen im Abschluss ließen einen deutlichen Vorsprung nicht zu (6:6, 8:7). Erst kurz vor Ende der ersten Halbzeit und mit eigenem Überzahlspiel, schaffte man es mit 12:9 in die Kabine zu gehen.

In Hälfte zwei konnten die Mindelheimerinnen ihre Trefferquote endlich verbessern und so konnte man ab Minute vierzig den Vorsprung langsam vergrößern. Spielerische Abläufe funktionierten wieder und so stand es bald 20:14 für die Gastgeberinnen. Nun ließen sich die Frundsbergstädterinnen ihren Sieg nicht mehr nehmen und konnten mit einem verdienten 25:18 Sieg auch diese beiden Punkte auf das eigene Habenkonto verbuchen.

In der kommenden Woche steht für die TSV Damen ein schweres Auswärtsspiel an. Am Sonntag um 18 Uhr sind sie zu Gast bei der HSG Isar Loisach. In eigener Halle mussten sich die Mindelheimerinnen, nach ihrer bisher schwächsten Saisonleistung, mit einem 20:20 Unentschieden begnügen.

 

Es spielten: Fackler (Tor), Frehner (Tor), Lewe (4/2), Möhrle (2/1), Deigendesch A. (2), Kienle (1), Hüttmann (2/2), Bail (5), Miller (2), Sailer (4), Zech, Thie, Landherr (2), Lukac (1)

 

 

 

Comments are closed.