Zum Abschluß mit Niederlage in Marktoberdorf

Die Bezirksoberliga-Herren des TSV Mindelheim verloren zum Abschluss der Saison das Gastspiel beim Tabellenzehnten Marktoberdorf klar mit 26:36 (12:17). Das stark ersatzgeschwächte Team fuhr dabei mit nur acht etatmäßigen Feldspielern ins Ostallgäu.

Die letztlich unbedeutende Partie verlief aus Mindelheimer Sicht nur in der Anfangsphase nach Plan. Nach einer 3:2-Führung (5.) konnte sich der TSV bis zum 9:9-Zwischenstand (19.) im Spiel halten. Trotz bester Einwurfmöglichkeiten scheiterten die Frundsbergstädter in der Folge mehrmals am gut aufgelegten Marktoberdorfer Torhüter. Die Gastgeber nutzten diese Unkonzentriertheiten gezielt aus und erhöhten binnen weniger Minuten auf 10:15 (26.). Beim Stand von 12:17 ging es in die Halbzeitpause.

Auch in Hälfte zwei machte sich die äußerst dünne Personaldecke bemerkbar und Mindelheim konnte zu keinem Zeitpunkt an die bisherige Saisonleistung anknüpfen. Sogar in doppelter Überzahl vertendelten die Unterallgäuer ein ums andere Mal den Ballbesitz und kamen weiter ins Hintertreffen. Beim zwischenzeitlichen 23:14 (37.) betrug der Mindelheimer Rückstand bereits neun Treffer. Marktoberdorf unterstrich indessen nochmals seine Ambitionen, über eine mögliche Relegationsrunde doch noch die Liga zu halten. Per Auszeit machte Trainer Christian Schielle seinem Team unmissverständlich klar, was er vom bisherigen Spielverlauf hielt. Zwar wirkten seine Akteure nach dieser Ansprache etwas konzentrierter, am Spielausgang sollte dies jedoch nichts mehr ändern. Am Ende verlor der TSV auch in der Höhe verdient mit 26:36. „Ich hätte mir den Saisonausklang sehr wohl anderst vorgestellt, dennoch werden wir diese bedeutungslose Partie nicht überbewerten“, so Trainer Schielle nach der Partie. Am Tabellenrang sollte diese Niederlage auch nichts mehr ändern, da der TSV schon seit zwei Spieltagen als sicherer Fünfter feststeht. Insgesamt zeigt sich Schielle mit der Saisonleistung seiner Mannschaft dennoch sehr zufrieden: „Wir wussten schon vor der Saison um unsere Stärken. Dass wir dann jedoch mit solch einer Konstanz punkten sollten, war auch für mich etwas überraschend“. Nach ein paar handballfreien Wochen startet das Team schließlich nach Pfingsten in die Vorbereitung zur Saison 2013/2014.

 

So spielte der TSV:

Klein (Tor); Wurm (7), Heimpel (6/2), Gaum A. (1), Maier (3), Moser (2/2), Gaum F., Weikmann (4), Hörmann (4), Schielle.

 

Strafen:

TSV MN   4x Gelb + 5x 2-Min.-Zeitstrafen

TSV Marktoberdorf   3x Gelb + 10x 2-Min.-Zeitstrafen

 

 

Comments are closed.