Zehn Minuten fehlen noch

Mindelheimer A-Jugend braucht ein bisschen um ins Spiel zu finden und zeigt dann eine überzeugende Vorstellung. Für das Spiel bei der HSG Gröbenzell-Olching hatten sich die Frundsbergstädter einiges vorgenommen, schließlich hatte das Tabellenschlusslicht bisher zwei hohe Niederlagen einstecken müssen.

Doch die ersten zehn Minuten der Partie schaffte es Mindelheim nicht, seine vielen guten Torgelegenheiten zu nutzen und es stand 5:5. Aber dann ging ein Ruck durch die Mannschaft und alles klappte wie am Schnürchen. Hinten vereitelte der hervorragende Mittelblock um Christoph Schories und Simon Urlbauer einige gute Chancen der Gastgeber und vorne gelang es endlich, den gegnerischen Torhüter zu überwinden. Über schnelle Tempogegenstöße der Außenspieler Jonas Pawelke und Joachim Gollmitzer konnte man zu einfachen Toren kommen und auch das Zusammenspiel im Rückraum klappte gut. So ging man beim Stand von 8:17 in die Halbzeit.

Nach der Pause wollten die Schwarz-Gelben dort weitermachen, wo man aufgehört hatte. Dieser Plan wurde erfolgreich in die Tat umgesetzt. Angeführt von den überragenden Rückraumakteuren Michael Thoma und Christoph Schories konnten sich die Mindelheimer Tor um Tor absetzen. Und obwohl die Trainer ab Mitte der ersten Halbzeit munter durchwechselten, funktionierten die Spielabläufe ohne Probleme. Besonders hervorzuheben ist, dass sich alle Spieler in die Torschützenliste eintragen konnten. Auch Torwart Kai Miethke zeigte neben einigen Paraden einen tollen Wurf ins gegenerische Tor, als deren Torhüter kurz unaufmerksam war.

„Heute hat es richtig Spaß gemacht den Jungs zuzuschauen“, so Trainer Philip Lewe. „Wenn die Formkurve weiter so nach oben schaut können wir uns sicher im oberen Tabellendrittel halten.“

Es spielten: Miethke (TW/1), Hörmann (3), Gonser (2/1), Urlbauer (1), Twachtmann (1), Gollmitzer (2), Spies (1), Sailer (2), Kuhn (1/1), Thoma (7), Schories (9/2), Pawelke (5)

Comments are closed.