Wiedereinstieg verschlafen

Im Spiel beim Tabellenprimus, der TuS Fürstenfeldbruck, am Samstag Abend wollten die angereisten TSV-Damen noch einmal unter Beweis stellen, was an Potenzial in ihnen steckt.

Gleich von Beginn an kämpften sie in der Defensive um jeden Zentimeter, doch mussten sie einen anfänglichen 3:0-Rückstand wegstecken. Als man im Spiel Fuß gefasst hatte, lief auch im Angriff der Ball flüssiger. Sowohl über das eingeprobte Spiel als auch über Einzelaktionen kam man immer wieder zum Torerfolg.
Somit schoss man sich mit 5:4 wieder ins Rennen. Ab diesem Zeitpunkt waren die Mindelheimerinnen eindeutig überlegen. Die TuS kam nicht mehr über ihre Kreisläuferin zum Abschluss und die Würfe aus der zweiten Reihe wurden glänzend von der Frau zwischen den Pfosten, Verena Bohm, pariert.
Diesen Antrieb wussten die Gäste auch im eigenen Angriffsspiel umzusetzen und glichen bis zum Stand von 9:9 aus.
Zum Schluss der ersten Halbzeit kam ein kleiner Einbruch; Fehlpässe und technische Fehler bescherten den Gastgeberinnen die Chance auf schnelle Tore.
Diese nutzten sie und erspielten sich einen 12:9-Halbzeitvorsprung.
Nach der Pause in der Kabine wurden die TSV-Damen wieder einmal von den schläfrigen zehn Minuten ereilt.
In der Abwehr war man zu langsam auf den Beinen und somit zu spät an der Gegnerin, was zu etlichen 7-Meter-Strafwürfen führte. Doch auch Jessica Pauli machte sich ihre Größe im Tor zu Nutze, was die TuS-Spielerinnen nicht unbeeindruckt ließ.
Offensivaktionen endeten oftmals in zu hektisch abgeschlossenen Würfen, die nicht selten nur die Latte trafen.
Das wusste die Heimmannschaft konsequent zu nutzen und spielte sich bis auf 21:15 in Front.
Erschwerend kamen einige Hinausstellungen hinzu, in denen man versuchte, den Vorsprung nicht anwachsen zu lassen.
Die letzte Viertelstunde der Partie verlief wieder recht ausgeglichen. Beide Mannschaften machten Fehler. Doch war der Vorsprung letztendlich zu groß, um ihn binnen zehn Minuten noch ausgleichen zu können.
Somit endete das vorerst letzte Punktspiel für drei Wochen mit einer 27:19-Niederlage für Mindelheim. Doch können die Damen mit der abgerufenen Leistung durchaus zufrieden sein.

TSV Mindelheim: Pauli (Tor); Bohm (Tor); Deigendesch (2); Schaumann; Sailer (1); Grasl B.; Hüttmann (7/3); Repas (3); Thie; Lukac; Mantel (6/4)

Comments are closed.