Wichtiger Sieg gegen Tabellennachbarn

Am Sonntag bestritten die Mindelheimer Handballdamen ihr erstes richtiges Heimspiel in der renovierten Dreifachhalle. Gegen die zweite Garde des BSC Oberhausen, die man aus der vergangenen Saison kannte, hatte man sich vor heimischem Publikum auf ein hartes Spiel vorbereitet.

Die erste Phase des Spiels gehörte klar den Gastgeberinnen, die sich durch Einzelaktionen und schnelles Angriffsspiel mit 3:1 in Front spielten. Doch hatte man sich vergangene Saison nicht umsonst mit dem BSC um die oberen Tabellenplätze gestritten. Immer wieder fanden die wendigen Spielerinnen den Weg zum Tor und holten bis zum Stand von 6:5 auf. Erkämpfte Bälle wurden zu leichtfertig weggeworfen. Doch wusste Bernadette Deigendesch in diesen Minuten den richtigen Weg in der Offensive und ihre Gegenspielerin hatte ein ums andere Mal das Nachsehen. Das brachte wieder einen 12:8-Vorsprung für den TSV. Auch hatten sie die Laufwege der Oberhausenerinnen durchschaut und dementsprechend formierte sich die Abwehr gegen Ende der ersten Halbzeit konzentrierter. So ging man mit einem 14:9-Zwischenstand in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff knüpften die TSV-Damen nicht an ihr Spiel an, ganz im Gegenteil, sie verschliefen den Beginn. Das wusste Oberhausen durch seine Schnelligkeit zum 15:12 zu nutzen. Hinzu kam einmal wieder, dass die Frundsbergstädterinnen zu viele Würfe ohne Torerfolg vergaben. Doch berappelte sich die Abwehrreihe wieder und nahm nochmals Antrieb für die letzten Minuten. Torhüterin Arlene Keller trug auch einen wichtigen Teil zum Kampfwillen der Schlussphase bei. Nach 60 Spielminuten stand es verdientermaßen 21:15 für den TSV, der nun vor einer dreiwöchigen Spielpause steht.

TSV MN: Keller (Tor); Fackler (Tor); Bail (1); Deigendesch (4); Lukac; Landherr (2/1); Lewe (8/2); Wanninger (1); Hüttmann (1/1); Repas (3); Thie (1); Dittmann; Zech; Mutzel

Comments are closed.