Weit entfernt von ehemals guter Leistung

Am vergangenen Sonntag empfingen die Damen des TSV Mindelheim zu gewohnter Heimspielzeit die altbekannte Mannschaft des SC Weßling.
Vor Beginn der Partie appellierte Trainer Stefan Weber an die Abwehrreihe seines Kaders geschlossen und energisch zu arbeiten.
Nach torlosen vier Minuten, in denen sich beide Teams erst einmal abtasteten, eröffneten die Gäste die Partie mit 0:1. Durch ein gelungenes Kombinationsspiel konnte Andrea Holdenried zum 1:1 ausgleichen. Im weiteren Verlauf hatte Mindelheim enorme Probleme die Weßlinger in ihre Schranken zu weisen. Sowohl Rückraumtore als auch Würfe von sechs Meter wurden nicht verhindert. So spielte sich Weßling auf 2:6. Besondere Schwierigkeiten hatten die Gastgeberinnen mit der Spielerin auf Halbrechts, die auf 3:8 erhöhte. Mitte des ersten Durchgangs waren die Hausdamen in Überzahl, die sie lediglich zu einem Tor nutzen konnten. Ivona Radic zwischen den Pfosten leistete eine gute Arbeit, wurde aber zu oft von ihren Vorderleuten im Stich gelassen. Bis Ende der ersten Halbzeit musste Mindelheim in doppelter Unterzahl bewältigen und ging mit einem deutlichen 8:16-Rückstand in die Pause.
Durchgang zwei begann defensiv auf Seiten der Mindelheimerinnen robuster. Es wurde mehr im Verbund gearbeitet und somit das Spiel der Gäste immer wieder erfolgreich unterbunden. Weßling hatte an diesem Tag eine gute Wurfausbeute, beinahe jeder Wurf war ein Treffer. Mindelheim machte zu viele technische Fehler und waren im Abschluss zu inkonsequent. Bis zum Abpfiff war es eine lange zähe Zeit für die TSV-Damen. Es wollte nicht viel gelingen und man machte sich das Leben selber schwer. Die sonst so gefürchtete Abwehr der vergangenen Spieljahre ließ federn. Nach Ablauf der Spielzeit musste eine deutliche 17:31-Niederlage verbucht werden. Am kommenden Samstag steht bei der HSG Isar-Loisach die nächste Auswärtspartie an, bei der man sich am Riemen reißen und Punkte einfahren muss.

So spielte der TSV: Radic (Tor); Lukac (1), Zech; Deigendesch (2/1); Miller (1); Ruiu; Bail; Möhrle (1); Holdenried (3); Moser (5); Schimkat (1/1); Landherr (1); Sailer; Hüttmann (2/2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.