Versöhnliches Saisonende der Herren

Mit einem 37:34-Heimerfolg über Kempten/Kottern im letzten Saisonspiel und einer gleichzeitigen Niederlage des SC Gröbenzell klettert der TSV noch einen Platz nach oben und beendet die Saison auf dem vierten Tabellenplatz. Die Entscheidung zum Punktgewinn fällt erst in den letzten Spielminuten. Stefan Weber feiert sein Comeback nach einer langanhaltenden Handgelenksverletzung.

Für beide Mannschaften ging es im Endeffekt um nichts mehr vor dem Spiel. Die Gäste aus Kempten/Kottern hatten keine Aussicht auf eine Verbesserung in der Tabelle. Lediglich der heimische TSV konnte noch auf den vierten Tabellenplatz spekulieren. Dennoch gingen beide Mannschaften voller Elan in Spiel und es ergab sich von Beginn an ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Die offensive TSV Abwehr stand phasenweise recht sicher und zwang die Gäste zu vielen Ballverlusten. Besonders Roman Karlstetter konnte mit seinem clever Abwehrverhalten mehrere Ballbesitzwechsel erzwingen. Lediglich das Prunkstück der Mindelheimer, das Angriffsspiel fand an diesem Tag nicht gut genug statt. Zu statisch standen die Mannen von Trainer Thomas Burtscher auf dem Spielfeld und konnten somit wenig Profit aus den Fehlern der Gäste erzielen. Beim Halbzeitstand von 17:17 wurden dann die Seiten getauscht.

Für die zweite Halbzeit nahmen die Frundsbergstädter sich vor das Angriffsspiel dynamischer zu gestalten um somit zu einfach Toren zu gelangen. Leider konnte dieser Vorsatz nicht in die Wirklichkeit umgesetzt werden und die Kemptener zogen auf 19:22 davon. Mit einer drei Tore Aufholjagd spielten sich die Mindelheimer wieder zurück und bis zum 30:30 Zwischenstand entwickelte sich weiter eine enge Partie wie in der ersten Hälfte. In der Auszeit zehn Minuten vor Spielende ergriff der verletzte Rückraumakteur Markus Gaum dann das Wort und forderte von seinen Mitspielern mehr Engagement um die zahlreichen Zuschauer versöhnlich in die Sommerpause zu verabschieden. Durch die zusätzlich mobilisierten Kraftreserven erspielten sich die Gelb-Schwarzen einfache Tore und somit einen 37:34 Heimerfolg im letzten Saisonspiel.

„Es war definitiv nicht die beste Saisonleistung aber es fällt auch schwer sich zum Ende der Saison bei dieser Ausgangssituation nochmals komplett zu motivieren. Dennoch bin ich stolz, dass meine Mannschaft gegen Spielende Herz und Siegeswillen gezeigt hat und somit verdient beide Punkte in unseren Halle gehalten hat“, sagte ein erleichterte Thomas Burtscher nach dem Spiel.

Mit 26:18 Punkten beenden die Mindelheimer die Bezirksberligasaison auf dem vierten Tabellenplatz und erreichen damit ihr selbst gestecktes Saisonziel.

Nun gilt es alle Verletzungen komplett auszukurieren um im Sommer mit neuem Elan in die Vorbereitung der neuen Saison zu starten.

 

Für den TSV am Ball:

Vogt Thomas; Klein Oliver (beide Tor); Karlstetter Michael (2); Weber Stefan (1); Heimpel Johannes (7); Karlstetter Roman (1); Moser Maximilian (8/4); Gaum Markus (1); Weikmann Alexander; Stumpf Christian (8/2); Hörmann Hannes (7); Gaum Florian (1)

 

 

Comments are closed.