Verschenkte Punkte

Die Damenmannschaft des TSV Mindelheim erwischte am vergangenen Samstag beim Gastgeber aus Gröbenzell keinen guten Start in die Rückrunde. Gegen den Kader aus dem Tabellenmittelfeld mussten sie sich mit einer knappen und schmerzlichen 17:18-Niederlage geschlagen geben.

Schon von Beginn an hatten die TSV-Handballerinnen Probleme mit der offensiven Abwehr der Gastgeberinnen. Eine vorgezogene Spielerin erschwerte das Angriffsspiel erheblich und nahm den Gästen die Möglichkeit, durch erprobtes Kombinationsspiel zu einfachen Toren zu gelangen. Im Gegenzug brachten die Mindelheimerinnen die Spielmacherin des HCD Gröbenzell, die sowohl selbst Tore erzielte als auch ihre Mitspielerinnen in Szene setzte, vorerst nicht unter Kontrolle. Es kam außerdem hinzu, dass die Defensive gerade in diesem wichtigen Spiel, in dem die Mindelheimer Mannschaft mit einem Sieg Herbstmeister hätte werden können, ihrer Leistung hinterherlief. Als sich die Gastgeberinnen nach und nach davonspielten, packte die Frauen der nötige Ehrgeiz, sich nach den ersten 30 Minuten bis auf zwei Tore zum 9:7-Zwischenstand heranzukämpfen.
In der zweiten Halbzeit war auf Seiten der Gäste mehr Druck in der Offensive zu spüren. Deshalb schafften sie es, sich eine zwei Tore Führung (15:13) zu erspielen, die jedoch lediglich ein paar Minuten beruhigte. Doch fanden sie nicht wirklich in die Partie und mussten sich jedes Tor gegen die hochgewachsenen Gegnerinnen hart erkämpfen. In der letzten Phase konnte sich keiner der beiden Kontrahenten entscheidend absetzen. Als bei einem Stand von 17:18 für Gröbenzell noch knapp eine Minute zu spielen war und der Ball in Mindelheimer Hand war, fasste keine den Mut den Abschluss zu suchen und den Ausgleich zu erzielen. Somit blieb es beim 18:17-Endstand für die Spielerinnen des HCD Gröbenzell.
Nach dieser recht schwachen Leistung, kommt die Winterpause gerade recht, um Kräfte zu regenerieren und mit neuem Elan in die restliche Rückrunde zu starten.

*TSV Mindelheim:* Jooß (Tor), Grasl K. (1), Repas (4), Schaumann; Sailer (1); Stölzle; Bail (1); Deigendesch (3), Schimkat; Grasl B. (1); Hüttmann (6/4); Miller

Comments are closed.