Verschenkte Punkte in Tölz

Am vergangenen Sonntag gastierten die Mindelheimer Damen beim Vorletzten der Bezirksligatabelle, dem TV Bad Tölz.

Die Partie verlief anfangs recht ausgeglichen, da beide Mannschaften Würfe vergaben und die Abwehrreihen erst ins Spiel finden mussten. So stand es nach 15 Spielminuten 5:5. Auffällig war zum wiederholten Male die schlechte Chancenverwertung im Angriff der TSV-Damen. Unbehinderte Würfe vom Kreis wurden nicht in Tore verwandelt, 7-Meter-Strafwürfe leichtfertig vergeben und Fehlpässe ermöglichten es den Gastgeberinnen sich auf 8:5 davon zu spielen. Vereinzelte personelle Umstellungen in der Defensive brachten zwar mehr Sicherheit ins Spiel, doch fehlte es im Angriff am Durchsetzungsvermögen, die Lücken der Tölzer Damen auch für sich zu nutzen. In der letzten Phase der ersten Halbzeit schaffte es die Mindelheimer Abwehrreihe zumindest, die erwartungsgemäß beste Schützin und Spielmacherin des heimischen Kaders unter Kontrolle zu bringen. Trotzdem mussten die Spielerinnen des TSV Mindelhiem mit einem 9:6-Rückstand in die Pause gehen.
Die zweite Hälfte begann mit einem Motivationsschub auf Seiten der Gäste. Schöne Einzelaktionen von Bernadette Deigendesch brachten sogar eine 10:9-Zwischenführung und neuen Willen, endlich zu zeigen, was in der Mannschaft steckt. Doch folgte auf diesen Lauf ein derber Rückschlag. Obwohl in der Abwehr weiterhin fleißig und miteinander gearbeitet wurde und wieder einmal Verlass auf die Torhüterin war, konnten die TSV-Spielerinnen keinerlei Schwung in ihre Offensive bringen. Diese langen Minuten, in denen sie nicht gefährlich genug für die Tölzer Abwehr agierten, nutzten die Gastgeberinnen für schnelle Tore. Ab diesem Zeitpunkt waren die Gäste völlig verunsichert und warfen ihren Gegnerinnen die Bälle quasi in die Arme. Solche Chancen ließen sich die Bad Tölzer nicht mehr nehmen und setzten sich bis auf 14:12 ab. Jetzt hatten sie auch die verbleibenden zwei Minuetn des Aufeinandertreffens Zeit, ihre Angriffe in Ruhe herunter zu spielen. Somit führte auch der letzte Treffer von Cornelia Repas zum 14:13-Endstand nicht mehr zur Wende des Spiels.

Trotz dieser bitteren Niederlage verweilen die TSV-Damen auch in dieser Woche mit zwei verlorenen Spielen auf dem dritten Tabellenplatz. Doch müssen sie bis zum Spiel gegen den Tabellenvordermann aus Gaißach nächsten Sonntag konstantere Leistung erbringen, um weiterhin im ersten Tabellendrittel mitzumischen.

*TSV Mindelheim:* Jooß (Tor); Stölzle; Miller (3/2); Grasl K.; Schaumann; Repas (3); Sailer (1); Haußer; Hütmann (3/2); Bail; Deigendesch (3); Schimkat; Grasl B.

Comments are closed.