Verpasstes Highlight zum Schluss

Beim letzten Saisonspiel mussten die TSV Damen zum TV Bad Tölz reisen. Trotz der langen Fahrt war die Stimmung gut, die noch vom Abschlussessen am Freitag wirkte.

Die Partie begann für Mindelheim jedoch alles andere als ausgelassen. Die Gastgeberinnen nutzen die Ballverluste des TSV zu sechs Tempogegenstößen in Folge, die ihnen einen 7:2-Vorsprung bescherten. Nach einer Auszeit von Trainer Grasl wachten die Gäste auf und erkämpften ein um den anderen Anschlusstreffer, wobei sie lediglich ein Gegentor zuließen. Es stand zur Halbzeit 8:9 für die Mindelheimerinnen, die in der Defensive sehr gute Arbeit leisteten und somit das Spiel des TV zum Erliegen brachten. Nach Wiederanpfiff zeigte sich eine ausgeglichene Partie. Spielzüge und kräfteraubende Einzelaktionen brachten den TSV Frauen weitere Tore, doch kassierten sie im Gegenzug auch durch unnötige Ballverluste sofort die Antwort. Dass die Gastgeberinnen zu diesem Zeitpunkt nicht davonziehen konnten, lag auch an der Leistung der Torhüterin Verena Böhm. Nach 15 Minuten stand es somit 15:15 und das Spiel war vollkommen offen. Nun machte sich der kleine Kader von Trainer Grasl bemerkbar, der mit acht Spielerinnen viel leisten musste. Gegen Ende fehlte den Spielerinnen die Kraft zum Saisonabschluss zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen. Die Partie ging mit einem 22:20-Endstand an den TV Bad Tölz. Dieses letzte Spiel setzt den Schlusspunkt hinter eine mittelprächtige Saison mit sowohl acht Siegen als auch acht Niederlagen. Diese Bilanz etabliert die Mindelheimerinnen auf einen Tabellenplatz im Mittelfeld. Doch wichtiger ist, dass die junge Mannschaft wieder um Erfahrungen und Spielpraxis reicher geworden ist.

Nach zwei Jahren verabschieden sich die beiden Trainer Florian Strobel und Günther Grasl, die die Mannschaft mit ihrem Engagement und sportlichen Erfahrungen durch Höhen und Tiefen geführt haben.

 

TSV Mindelheim: Böhm (Tor); Deigendesch (8); Keller; Sailer (2); Hüttmann (7/3); Thie (2); Lukac (1); Häußer

Comments are closed.