Verlustreiche Schlacht

Herren I 2018/19

Die Mindelheimer Herren schaffen einen überzeugenden Sieg gegen den TSV Schongau und blicken trotzdem schon sorgenvoll auf das nächste Spiel.

Dabei hatte alles so gut begonnen: die Hausherren starteten souverän und temporeich in die Partie. Schnelle Tempogegenstöße über Kreisläufer Simon Twachtmann und schöne Rückraumtore durch Michael Thoma eröffneten den Torreigen zu einer 6:1 Führung. Die neu formierte Abwehr stand diesmal sehr sicher und der genesene Torhüter Sascha Winter sorgte mit vielen Paraden und präzisen Gegenstoßpässen für zusätzliche Sicherheit. Und diesmal wollten die Frundsbergstädter keine Fragen aufkommen lassen. Mit permanentem Druck auf das gegnerische Tor wurde die Führung weiter ausgebaut und betrug bereits elf Tore (17:6). Dann allerdings geriet Ivan Radic in eine Auseinandersetzung mit einem Gegenspieler-für beide war daraufhin das Spiel durch eine rote Karte beendet. Der Mindelheimer Spielfluss litt in den Folgeminuten ein wenig darunter, trotzdem ging es mit einem komfortablen sieben Tore Vorsprung in die Kabine (19:12).

Die ersten Minuten der zweiten Hälfte wogte die Partie hin und her, beide Mannschaften kamen zu einfachen Torerfolgen. Leider musste in der 39. Minute auch Kapitän Twachtmann nach einer verbalen Auseinandersetzung mit „Rot“ von der Platte. Dennoch konnten die Gastgeber an diesem Tag ihre Konzentration schnell wieder bündeln und erhöhten wiederum das Tempo. Schöne Tore aus der zweiten Welle waren die Folge und Mindelheim erhöhte erneut auf elf Tore (31:20). Dann wurde der bärenstarke Chef im Mittelblock, Jonas Hörmann, in einer Abwehraktion unglücklich am Kopf getroffen und konnte mit einer stark blutenden Platzwunde die Partie nicht beenden. Seine Teamkameraden zeigten sich aber auch von dieser Unterbrechung unbeeindruckt und beendeten das Spiel mit einem sehenswerten Kempa-Tor von Armend Fetahu mit 35:21.

„Mit der spielerischen Leistung meiner Jungs bin ich heute natürlich hochzufrieden“, lobt Trainerin Stefanie Lewe nach Spielende. „Aber die beiden roten Karten werden eine Sperre nach sich ziehen und auch Jonas wird uns nächstes Spiel vermutlich fehlen. Das schwächt den Kader für die letzte Hinrundenpartie in Alling natürlich immens.“

Es spielten: Sascha Winter (Tor), Vinzenz Hörmann (3), Philip Lewe (1/1), Florian Gaum (3), Ivan Radic  (4/1), Markus Kinlock (2), Jonas Hörmann, Thomas Sailer (2), Michael Thoma (6/1), Manuel Gollmitzer, Simon Twachtmann (5), Armend Fetahu (9)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.