Verdienter Auswärtssieg in Sonthfoen

Trainer Thomas Burtscher zeigte sich nach dem Spiel in Sonthofen sichtlich entspannt nun endlich weitere Punkte auf der Haben-Seite zu verbuchen. Jedoch war er mit der Leistung seiner Mannschaft nicht vollends zufrieden. „Wir haben zwar gewonnen, aber uns ist es nicht gelungen an die Leitung vom Herrsching-Spiel anzuknüpfen. Das Umschaltspiel von Angriff auf Abwehr war viel zu langsam und im Angriff waren die Abschlüsse oft zu überhastet. Wir hatten Glück, dass Sonthofen aus diesen Fehlern kein großes Kapital schlagen konnte. Normal muss man gegen so einen Gegner cleverer spielen und den Sack schon früher zumachen“, so Burtscher.

Das Spiel begann gut für die Gelb-Schwarzen aus Mindelheim. Schnell erspielte man sich eine 2:0 Führung. Allerdings verpassten es die zu diesem Zeitpunkt stark aufspielenden Mindelheimer schon zu diesem frühen Zeitpunkt die Weichen auf Sieg zu stellen. Mehrmals scheiterten sie aus besten Wurfsituationen am Torwart aus Sonthofen.  Dies nutze Sonthofen um zum 2:2-Ausgleich zu kommen. Bis zum zwischenzeitlichen Ergebnis von 7:8 plätscherte das Spiel ein wenig vor sich hin. In den Folgeminuten machten die Mindelheim das, was sie in den Anfangsminuten verpasst haben. Sie nutzen die im Angriff gut herausgespielten Wurfpositionen und standen in der Abwehr kompakt und aggressiv. Dazu kam auch, dass man sich an diesem Tage auf die Torhüter Vogt und Klein verlassen konnten, die die wenigen Unachtsamkeiten der Mindelheimer Abwehr ausbügelten.

Durch diese starke Phase stellte sich ein Zwischenstand von 7:13 her, dem ein Halbzeitergebnis von 9:14 folgte.

Im zweiten Durchgang ließen es die Unterallgäuer ein wenig ruhiger angehen. Die stark kämpfenden Sonthofener waren zwar bemüht, allerdings gelang es ihnen nicht die Mindelheimer dauerhaft unter Druck zu setzen und somit das Spiel nochmals offen zu gestallten.

Über die Spielstände 13:21 und 18:27 stellte sich schlussendlich ein Endergebnis von 24:30 ein.

Es war zwar kein Spiel, das in die Geschichtsbücher eingehen wird, jedoch war im Mindelheimer Lager an diesem Abend jeder froh nun endlich wieder gepunktet zu haben. „Ich hoffe wir können den Schwung aus diesem Spiel für die folgenden Wochen mitnehmen und jeder hat genügend Selbstvertrauen getankt um mehr Sicherheit ins Spielt zu bekommen“, so Maximilian Moser nach dem Spiel.

 

Für den TSV Mindelheim spielten:

 

Thomas Vogt, Oliver Klein, Michael Karlstetter (4), Jan Krausko (2), Johannes Heimpel (2), Maximilian Moser (2/2), Florian Gaum (6), Markus Gaum (4), Alexander Weikmann, Christian Stumpf (5), Hannes Hörmann (2)

 

Comments are closed.