Unter den Möglichkeiten geblieben

Im achten Spiel der Saison sammelten die TSV-Damen zwei weitere Punkte beim Auswärtsspiel in Partenkirchen. Studienbedingt musste man auf Olivia Landherr und Jessica Pauli verzichten.

Trotz der langen Anreise startete man sicheren Fußes in die Partie und konnte mit einem 0:3 vorlegen. Doch vergab man dann zu viele Bälle im Angriff leichtfertig. Fehlpässe und unkonzentrierte Aktionen brachten den Gastgeberinnen Ballgewinne. Sie konnten jedoch nicht allzu viel Zählbares daraus machen. Die Abwehr der Mindelheimerinnen stand über weite Strecken kompakt und Arlene Frehner zwischen den Pfosten leistete den nötigen Rückhalt. Die Offensive fand durch erprobte Spielzüge wieder zurück in die Bahn und so gingen die Gäste mit einer 3:9-Führung in die Halbzeit. Der zweite Durchgang verlief zusammenfassend alles andre als zufriedenstellend.

Der Auswärtssieg war zwar nie gefährdet, doch gingen die Mindelheimerinnen zu lässig mit dem Vorsprung um. Partenkirchen warf sich mit platzierten Rückraumtoren auf 6:11 heran. Der Mittelblock agierte zu unentschlossen und bot den Gastgeberinnen zu viele Lücken an. Erfreulich war, dass die jungen Spielerinnen den Stammkader nahtlos ergänzten und das Spiel bereicherten. Nach Abpfiff stand es zwar 14:20 für die Gäste, doch gehörte die zweite Halbzeit eindeutig dem TSV Partenkirchen.

Für nächsten Sonntag muss die Woche über am Angriffsspiel geübt werden. Mit dem SC Weßling wartet eine starke Mannschaft auf die Mindelheimerinnen, die eine konsequente offensive Abwehr spielen und derzeit direkter Tabellennachbar sind.

TSV MN: Frehner (Tor); Deigendesch (3); Möhrle; Wanninger (3); Hüttmann (7/3); Bail (2); Kienle; Zech; Lukac (1); Thie; Dittmann (1); Repas (3)

Comments are closed.