Unnötige Heimniederlage

Am Sonntag kam es in der Brennerhalle zum Bezirksliagspiel zwischen dem Tabellenführer aus Garmisch-Partenkirchen und den drittplatzierten Mindelheimerinnen.

Anfangs taten sich die Gatsgeberinnen sowohl in der Abwehr als auch in der Offensive sehr schwer. Die Gegnerinnen wurden immer einen Schritt zu spät gestoppt, was zu vermeidbaren Starfwürfen führte, die jedoch von der überragend agierenden Torfrau Arlene Jooß zu 50% pariert wurden. Die erste Hälfte musste man etliche Angriffe deziemiert überstehen, da es in der Defensive mehrere Hinausstellungen gab. So stand es 1:5 gegen die Gastgeberinnen. Doch war es in dieser Phase des Spiels Cornelia Repas, die über die linke Seite ansehnliche und vor allem wichtige Tore erzielte und die Mannschaft somit zum 7:7 Gleichstand spielte. Diese erfolgreichen Aktionen gaben den Frundsbergstädterinnen frischen Schwung, sich in der Abwehr von neuem zu ordnen und somit erfolgreich das Spiel der Gäste zu stören. So ging man mit einer knappen 8:7 Führung in die Halbzeit.
Die zweite Halbzeit war geprägt vom einfallslosen Angriffsspiel der Damen um Trainer Andreas Schuster und dem monotonen Spiel der Gäste, das jedoch unverständlicherweise nicht unterbunden werden konnte. So zogen die Spielerinnen aus Partenkirchen rasch auf 10:15 davon und hatten jetzt das Spiel in der Hand. Erschwerend kam hinzu, dass Rückraumspielerin Bettina Wanninger nach drei Hinausstellungen das Parkett entgültig verlassen musste und auch sonst keine Würfe aus dem Rückraum den Weg ins Netz fanden. Die Offensive des TSV Mindelheim stagnierte und fand keine Mittel mehr, die Abwehr zu brechen, obwohl der Kader mit 14 Spielerinnen einige Variationen ermöglichte. Dass man trotzdem noch mitspielte lag einzig und allein an der positiven Torausbeute vom 7-Meterpunkt und hart erkämpften Toren von Daniela Miller. Damit war es eigentlich schon 10 Minuten vor Ende klar, dass man die erste Niederlage der Saison kassieren würde und schnellstmöglich wieder zur gewohnten Form zurückfinden muss, um an die kämpferische Leistung der vergangenen Spiele anknüpfen zu können. Diese harte Partie fand schließlich im 13:17 Endstand ihren Sieger im TSV Partenkirchen.

*TSV Mindelheim:* Jooß (Tor); Stölzle; Grasl K.; Wanninger; Schaumann; Haußer; Hüttmann (4/4); Repas (5); Bail; Deigendesch; Schimkat; Grasl B.; Miller (3); Sailer (1)

Comments are closed.