TSV-Herren zum Saisonstart bei der SG Biessenhofen-Marktoberdorf

Nach einer langen Saisonvorbereitung startet die erste Herrenmannschaft des TSV Mindelheim am kommenden Samstagabend in die neue Bezirksoberliga-Saison.  Dabei gilt das Auswärtsspiel bei der SG Biessenhofen-Marktoberdorf für das an einigen Positionen neu formierte Team gleich als Gradmesser.

 

Trainer

Bereits im Frühjahr verpflichtete der TSV mit Wolf-Rüdiger Neumeyer einen Trainer, der ein klares Konzept für die nächsten Jahre parat hatte. Dennoch schwand im Laufe der Vorbereitung vor allem bei den neuen Spielern die Unterstützung bei der Umsetzung des Konzepts. Aus diesem Grund wurde die Zusammenarbeit mit Wolf-Rüdiger Neumeyer vergangene Woche beendet. „Es lag mit Sicherheit nicht allein an Wolfi, aber die Unterstützung einiger Spieler aus Reihen der A-Jugend und Herren II war zu gering“, so sportlicher Leiter Alexander Weikmann. Ab sofort übernehmen Markus Gaum und Johannes Heimpel als Spielertrainer das Coaching. „Wir haben uns bewusst für eine interne Lösung entschieden und erwarten von den Spielern nun ein Signal“, so Weikmann weiter.

 

Mannschaft

Wichtige Leistungsträger wie die beiden Rückraumspieler Christian Stumpf (Allach) und Philipp Burtscher (Eichenau) wechselten während der Sommerpause in die klassenhöhere Landesliga. Auch die Brüder Michael und Roman Karlstetter werden aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stehen. Diesen Abgängen steht mit Robert Petrovic nur ein wirklicher Neuzugang gegenüber. Petrovic spielte bereits in seiner Heimat Bosnien langjährig Handball und will nach zwei inaktiven Jahren nun wieder voll angreifen. Die weiteren offenen Stellen sollen vor allem durch A-Junioren kompensiert werden. „Wir haben definitiv Potenzial in unserer A-Jugend, deshalb müssen wir den Jungs die Chance geben, sich im Herrenbereich zu etablieren“, so Abteilungsleiter Thomas Vogt. Dieser Umbruch ist auch dringend nötig, da nach der Saison wohl einige etablierte Spieler ihre Handballschuhe an den Nagel hängen werden.

 

Saisonziel

Nach der verkorksten Vorjahressaison und dem daraus resultierenden Last-Minute-Klassenerhalt hat sich die Abteilungsleitung bewusst auf kein konkretes Saisonziel festgelegt. Viel wichtiger sei es, die Nachwuchsspieler schnell zu integrieren, um möglichst frühzeitig den Klassenerhalt in trockene Tücher zu bringen. „Wir gehen optimistisch in die Saison und machen uns keinen Druck“, so Spielertrainer Johannes Heimpel.

 

Der Gegner zum Auftakt

Mit der SG Biessenhofen-Marktoberdorf wartet eine Mannschaft auf den TSV, die die letzten Jahre durchweg gegen den Abstieg gespielt hat und sich oft genug erst im letzten Augenblick den Klassenerhalt gesichert hat. Unterschätzen wird die Ostallgäuer beim TSV dennoch niemand. „Einige unserer jungen Spieler werden zum ersten Mal im Herrenbereich im Einsatz sein. Wir wollen natürlich gewinnen, aber man kann keine Wunderdinge erwarten“, versucht Weikmann den Druck von der Mannschaft zu nehmen. Anpfiff in Biessenhofen ist am Samstag um 17:00 Uhr.

 

Mit diesem Kader geht der TSV in die neue Saison:

Thomas Vogt, Simon Jousma, Manuel Hoffmann (alle Tor); Markus Gaum (Spielertrainer), Johannes Heimpel (Spielertrainer), Jan Krausko, Hannes Hörmann, Maximilian Moser, Alexander Weikmann, Ivan Radic, Robert Petrovic, Simon Urlbauer, Tobias Ostler, Michael Thoma (A-Junioren), Thomas Sailer (A-Junioren), Vinzenz Hörmann (A-Junioren), Joachim Gollmitzer (A-Junioren)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.