TSV durch starke Schlußphase siegreich

Diesen Sonntag konnten die Damen des TSV Mindelheim den endgültigen Klassenerhalt in der Bezirksoberliga sichern. Dies gelang durch den 25:19-Heimsieg gegen den SV Pullach. Im Gegensatz zu den Frundsbergstädterinnen reisten die Gegner ersatzgeschwächt ins Unterallgäu. Dies machte sich in der ersten Halbzeit jedoch kaum bemerkbar und so lieferten sich beide Mannschaften ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen und gingen mit einem Halbzeitstand von 11:9 in die Kabine. Vor allem überhastete Aktionen sowie einige Fehlpässe galt es in der zweiten Halbzeit zu vermeiden. Trainer Jan Krausko bestärkte sein Team, konzentrierter in die zweite Halbzeit zu gehen, die geübten Abwehrformationen umzusetzen und im Angriff bedachter zum Abschluss zu kommen.
In den zweiten dreißig Minuten standen die Mindelheimerinnen stabiler, dennoch konnten die präzisen Würfe aus dem Pullacher Rückraum nicht rechtzeitig abgewehrt werden. Dies konnte nur durch eine effektive 5:1-Abwehr von Andrea Deigendesch unterbunden werden. Dennoch blieb der Spielstand sehr knapp (16:15). Langsam wachten die TSV-Damen auf und konnten durch schnelle Gegenstöße die starke Torfrau der Gäste bezwingen (20:17). Die Schlussphase war geprägt von einigen Zeitstrafen, dennoch konnten die Mindelheimerinnen ihren Vorsprung auf 25:19 ausbauen und gingen schlussendlich als Sieger aus der Halle.

Es spielten: Frehner (Tor), Lewe (7/2), Möhrle (5/2), Deigendesch (3), Hörmann (2/1), Miller (1), Schimkat, Repas (5/1), Sailer (2), Zech, Bail, Lukac

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.