Training der besonderen Art

Die männliche A-Jugend bekommt großen Besuch.Bild 2 Bild 3 Bild 4

Pünktlich, vollzählig und gut gelaunt erschien die männliche A-Jugend des TSV Mindelheim zum Training, wurde ihnen doch von den Trainern eine Überraschung angekündigt. Denn nicht nur die A-Jugend war in der Halle, sondern auch der Bundesliga-Profi Matthias Gerlich war zu Gast. Gerlich spielte in seiner Jugend beim TSV Mindelheim, bevor ihn sein Weg über den SC Magdeburg und TUSEM Essen sogar bis in die erste Handball-Bundesliga führte. Ab Sommer 2016 läuft Matthias Gerlich für den ThSV Eisenach in der zweiten Liga auf. Die Sommerpause nutzte er für einen Besuch in der alten Heimat und ließ sich nicht lange bitten, als er gefragt wurde, ob er nicht einen Trainingsbesuch an alter Wirkungsstätte machen würde. Also kamen die Mindelheimer Jungs in den Genuss eines anderen Trainers. Bevor der Handball-Profi aber mit den Älteren arbeiten konnte, musste er sich erstmal um den Nachwuchs kümmern. Die D-Jugend, deren Training gerade geendet hatte, nutzte die Gunst der Stunde und bat den besonderen Gast um Autogramme. Da Matthias Gerlich damit nicht gerechnet hatte und keine Autogrammkarten im Gepäck hatte, wurden kurzerhand die Schuhe als Schreibunterlage genutzt und darauf eifrig Autogramme geschrieben.

Dann kam die A-Jugend in den Blickpunkt. Gerlich übernahm eine ganze Trainingseinheit und zeigte den interessierten Spielern verschiedene Tricks und Kniffe. Begonnen wurde mit Lauf-ABC und Passspielen. Beim gemeinsamen Dehnen wurde ein bisschen geredet und gelacht, bevor das Tempo wieder angezogen wurde. Auch die Mindelheimer Spielzüge wurden vom Handball-Profi unter die Lupe genommen und noch die eine oder andere Änderung empfohlen.

Zum Schluss wurde beim Abschluss-Spiel noch der Wurfkönig ermittelt und Youngster David Kienle erkämpfte sich die mitgebrachte Trophäe: ein Trikot von Matthias Gerlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.