Strafenfestival endet Unentschieden

Am späten Sonntagnachmittag war der TSV Landsberg in Mindelheim zu Gast. Gegen die letztjährige Landesligamannschaft hatte sich der heimische TSV einiges vorgenommen. Am Ende stand es jedoch nach einer sehr umkämpften Partie 24:24 Unentschieden. Verletzungs – und Studienbedingt fehlten den Frundsbergstädtern Marius Wurm, Michael Krausko und Alexander Weikmann.

Den besseren Start in diese Partie fanden die Gäste. Trotz guter Abwehrarbeit fanden sie immer wieder den Weg zum Tor. Schon nach kurzer Zeit führten Diese 0:3. Allein Torhüter Oliver Klein war es zu verdanken, dass die Lechstädter nicht davonziehen konnten. In der 6. Minute fanden dann erstmals auch die Würfe des heimischen TSV den Weg ins Netz. Die ansehnlichen Anspiele an den Kreis konnten genutzt werden und man verkürzte auf 2:3. Jedoch konnten die Mindelheimer diesen Aufschwung noch nicht nutzen und Landsberg schaffte es immer wieder durch Gegenstöße zu leichten Toren zu kommen. Den erneuten Anschlusstreffer schaffte man beim 8:9 (20. Minute) und konnte sich nach einiger Zeit den verdienten Ausgleich und schließlich die Führung zum 11:9 herausarbeiten. Mit diesem Ergebnis ging man dann auch in die Kabinen.

Diesen Vorsprung wollte man nun in Halbzeit zwei weiter ausbauen. Doch die Mindelheimer machten es sich schwer und konnten sich unter anderem durch häufiges Unterzahlspiel nicht absetzen. Zudem konnte man auch die Fehler und Strafen des Gegners nicht nutzen. Beim zwischenzeitlichen 14:14 standen in Mindelheim nur noch drei Akteure auf dem Spielfeld. Dies nutzten die Gäste und holten sich die Führung (14:19) zurück. Doch auch Landsberg machte in dieser Phase Fehler und so schaffte es der heimische TSV auf 20:22 heranzukommen. In Minute 55 (20:24) schien der Sieg für die Gäste unausweichlich zu sein, doch kämpfte man sich noch einmal über Tore von Linksaußen heran. Beim Stand von 24:24 hatte man sogar noch Chancen die Partie zu drehen, konnte diese jedoch nicht nutzen und so hatten die Lechstädter in letzter Sekunde per Gegenstoß noch einmal die Möglichkeit zu gewinnen. Doch konnte Torhüter Thomas Vogt dies verhindern und so trennten sich die beiden Mannschaften nach sechzig Minuten 24:24.

 

Es spielten für den TSV:

Vogt (Tor), Klein (Tor), Karlstetter (6), Krausko, Dreher, Heimpel (4) Gaum A., Schielle, Maier (1), Moser (5), Gaum F. (3), Hörmann (4/1)

 

Strafen:

TSV Mindelheim: 4x Gelb + 10x 2 – Minuten Zeitstrafe

TSV Landsberg: 4x Gelb + 8x 2 – Minuten Zeitstrafe + 1x Rot (56.)

Comments are closed.