Stark gekämpft und trotzdem verloren

In der Erwartung eines Sieges traf man sich am Samstag Nachmittag am üblichen Treffpunkt, um zum Auswärtsspiel gegen den TSV Ottobeuren II aufzubrechen. Jedoch kam schnell Ernüchterung auf, als man feststellte, dass man an diesem Spieltag in stark minimierter Aufstellung antreten wird.

Ohne Ersatzspieler auf eigener Seite begann also das Spiel. Die Anfangsphase verlief relativ ausgeglichen und beide Seiten gingen abwechselnd in Führung. Schon frühzeitig verletzte sich dann auch noch zu allem Überfluss der eigene Linksaußen Stefan Weber an der Schulter, aber es war ja niemand da, der für ihn aufs Feld hätte gehen können. Also biss er die Zähne zusammen und spielte unter Schmerzen die Partie für das Team (leider ohne einen einzigen Torwurf) tapfer bis zum Ende durch.
Beginnend mit drei berechtigten, eng aufeinanderfolgenden Zeitstrafen gegen Mindelheim konnte der Gastgeber mitte der ersten Hälfte seine Führung langsam ausbauen und lag bis zum Seitenwechsel mit 17:12 vorne.
Im Verlauf der zweiten Halbzeit zeigten sich die Frundsbergstädter kämpferisch und spielerisch stark überzeugend und kämpften sich wieder an einen zwei Tore Abstand heran, den man auch über einen längeren Zeitraum halten konnte. Aber aller Einsatz und Wille half nicht, denn so langsam begannen die Kräfte in den eigenen Reihen zu schwinden und in den letzten 10 Minuten der Partie fiel man dann letztendlich diesem Kräfteschwund zum Opfer. Diese Schlussphase nutzten die Gastgeber aus Ottobeuren, um das Spiel endgültig für sich zu entscheiden. Alle Gegenwehr half in dieser Phase nichts mehr und Ottobeuren gewann am Ende die Partie mit einem Endstand von 30:23.
Es waren an diesem Samstagnachmittag definitiv zwei verschenkte Punkte, die man bei voller Besetzung in jedem Falle nach Mindelheim geholt hätte. Das vollbesetzte Ottobeurer Team hatte des öfteren sichtlich Probleme mit der Mindelheimer Spielweise umzugehen. Die eigene Mannschaft hat überzeugenden Spielgeist mit schönen Kombinationen gezeigt, der dann aber am Ende leider auch nicht zum Erfolg geführt hatte. Mit einem Sieg an diesem Wochenende hätte man sich im oberen Tabellendrittel so richtig festbeißen können. Jetzt muss man trotzdem wieder weiter nach vorne schauen, wenn am nächsten Samstag Nachmittag um 17:00 Uhr der Tabellenletzte aus Oberstaufen in Mindelheim gastiert. In dieser Partie ist ein Sieg Pflicht!!
*TSV Mindelheim:* Fiener (Tor) ; Weber ;  Moser Max(7/3) ; Dumler P.(4) ; Becker(4) ; Burtscher Ph.(2) ; Schielle (3) ;

Comments are closed.