Souverän ans Ziel gelangt

Mindelheimer A-Jugend bleibt in der dritten Quali-Runde ungeschlagen

Dabei verlief der Start in das Turnier nicht optimal. Gegen den TSV Vaterstetten verschlief man die erste Halbzeit komplett. Die Abwehr tat sich schwer gegen die robusten Oberbayern und auch im Angriff klappte wenig. Bis zur Pause konnte der stete Rückstand aber in eine knappe Führung gedreht werden (9:8). Angeführt von den starken Schützen  Michael Thoma und Joachim Gollmitzer ließen die Frundsbergstädter nichts mehr anbrennen und gewannen klar mit 17:10.

Der zweite Turniergegner, die SG Moosburg, wurde bereits in der letzten Runde klar bezwungen. Dementsprechend viel hatten sich die Mindelheimer vorgenommen. Und diesmal lief alles nach Plan. Die Abwehr stand stabil und im Angriff konnte die Mannschaft um Kapitän Thomas Sailer, der, obwohl er geschwächt in das Turnier ging, sich nach Kräften in den Dienst der Mannschaft stellte, nahezu beliebig einnetzen. Gerade Vinzenz Hörmann, der in der letzten Saison noch nicht zur ersten Garde gehörte, zeigte von der rechten Rückraumseite, dass mit ihm zu rechnen ist. Und auch Sandro Kuhn und Philipp Geier präsentierten sich von ihrer besten Seite. Diese Partie entschied der TSV mit 21:9 für sich.

Im dritten Spiel trafen sich dann die beiden bis dato ungeschlagenen Teams. Aber der Kissinger SC war an diesem Tag auch keine Messlatte für die Mindelheimer. Unerwartet wenig Gegenwehr boten die Schwaben und kamen in der gesamten Partie zu gerade mal sieben Toren. Das lag vor allem an der herausragenden Leistung des neuen Torhüters Filip Batljan. Die Frundsbergstädter dagegen kombinierten toll und kamen gegen die offensive Abwehr der Kissinger  über die Kreisläufer Marius Gonser und Simon Twachtmann zu schönen Toren. So stand es am Ende 23:7 für die Schwarz-Gelben.

Damit war das Ziel, das Turnier zu gewinnen, erreicht.  Gegen den TSV Forstenried konnten sich die Mindelheimer nicht mehr steigern. Zwar erspielten sie sich auch hier wieder eine einfache Führung, aber dann ließ die Konzentration merklich nach. Am Ende retteten die Frundsbergstädter ihre Führung über die Zeit und gewannen knapp aber hoch verdient mit 16:15.

„Unsere Jungs hatten heute alle einen tollen Tag, unsere Vorgaben wurden perfekt umgesetzt“, freute sich Trainer Philip Lewe nach dem Turnier. „Es fällt wirklich schwer jemanden hervorzuheben, aber gerade unsere drei Jüngsten, Philipp Urlbauer, Misel Hrgic und Filip Batljan haben einen tollen Einstand in die Mannschaft gegeben.“

Es spielten: Filip Batljan (TW), Vinzenz Hörmann (13), Marius Gonser (2), Simon Twachtmann (4), Joachim Gollmitzer (16/2), Misel Hrgic (8), Philipp Urlbauer (3), Philipp Geier (5), Thomas Sailer (3), Sandro Kuhn (3), Michael Thoma (20/2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.