Siegesserie gebrochen

Mindelheim unterliegt zu Hause nach zuletzt vier Siegen in Folge gegen Tabellenführer.

Die männliche B-Jugend des TSV Mindelheim ist nach zuletzt vier Siegen in Folge doch noch zu besiegen. Zum Abschluss der Hinrunde unterlag die Mannschaft von Trainer Christian Schiele zu Hause klar gegen den Tabellenführer aus Dietmannsried/Altusried. Schon zu Beginn der Partie zeigten die Gäste, dass sie auf jeden Fall auch in Mindelheim die zwei Punkte mitnehmen wollen. So führten sie schon nach wenigen Minuten mit 0:3. In der Folge konnten sich die Mindelheimer auch weiterhin vorne nur selten durchsetzen und hinten fielen weiterhin viele Tore, oft über den Dietmannsrieder Kreisspieler. Schon in der achten Minute nahm Christian Schiele deswegen ein Time-Out. Viel änderte sich im Spiel der Hausherren trotzdem nicht. Sehr viele Pässe wurden von den zwei offensiv verteidigenden Halb-Spielern der Gäste abgefangen. Durch die daraus resultierenden Gegenstöße kassierte Mindelheim sogar einmal sechs Tore in Folge (6:16). Schließlich gingen die Teams mit einem Stand von 10:19 in die Pause.

Die Ansprache in der Kabine klang dann eher nüchtern, man sollte versuchen, sich nicht komplett abschießen zu lassen. In der zweiten Hälfte dann ein ähnliches Bild: Zwar fanden mehr Mindelheimer Pässe ihr Ziel, doch man erspielte sich trotzdem zu wenige Chancen gegen die weiterhin hochkonzentrierten Dietmannsrieder. 15 Minuten vor Ende stellten dann die Gäste noch auf Manndeckung um. Die Mindelheimer nahmen deswegen erneut Time-Out, einerseits, damit Christian Schiele die Truppe auf die Maßnahme vorbereiten kann und andererseits, damit die doch mitlerweile sehr erschöpfte Truppe ein wenig durchatmen konnte (16:30). Danach fielen noch viele schnelle Tore, die allerdings auch nicht mehr viel ausrichteten. Somit stand es am Ende 20:39 für die damit weiter ohne Punktverlust gebliebenen Dietmannsrieder.

Es spielten: Kai Miethke (Tor), Christian Faulhammer (Tor), Vinzenz Hörmann (3/1), Phillip Urlbauer, Johannes Weber (1), Jonas Pawelke (7), Thomas Sailer (3), David Kienle (1/1), Joachim Gollmitzer, Simon Twachtmann, Florian Müller (1), Sandro Kuhn (1), Simon Schuster (1).

Comments are closed.