Sieg im letzten Saisonspiel

Am Dienstag Abend hatte die weiblich A-Jugend das Nachholspiel gegen den TV Kempten und gleichzeitig das letzte Spiel dieser Saison zu absolvieren.

Da Kempten nur mit acht Spielerinnen angereist war, Mindelheim hingegen auf einen Kader von 12 Spielerinnen zurückgreifen konnte, lautete die Taktik von Anfang an den Gegner zu überlaufen. Allerdings konnte dies nicht sofort umgesetzt werden, es trat eher das Gegenteil davon ein. Die Gäste konnten sich durch einige Gegenstöße sofort mit zwei Toren absetzen. Hinzu kam noch, dass in der Abwehr der Mindelheimerinnen noch nicht genug verschoben wurde und man folglich den Gegnern immer wieder Lücken öffnete. Aber von einem Moment auf den anderen hatte die Abwehr wieder zu der gewöhnlich aggressiven Form zurück gefunden und die Laufwege der Gegnerinnen konnten so unterbrochen werden. Da aber auch der Angriff der Heimmannschaft nun strukturiert war und man durch viele Einzelaktionen relativ leicht zum Torerfolg kam, machte sich dies in dem Spielstand deutlich. Mit einem Zwischenstand von 12:7 ging man in die Halbzeitpause.
Nach Wiederanpfiff wollte jedoch nichts mehr so richtig funktionieren. Das schnelle Spiel ließ immer noch auf sich warten, so dass die Kemptnerinnen nicht unbedingt Mühe hatten vom läuferischen her mithalten zu können. Im Angriff zeigt der TSV nicht viel Variantenreichtum, weswegen das Polster immer mehr zu schmelzen begann. Zwischenzeitlich kam die Gastmannschaft auf 13:10 heran. Mindelheim schaffte es eine knappe viertel Stunde nicht, ein Tor zu werfen. Vor allem aber durch die fast gleich bleibende Abwehrarbeit konnte man verhindern, dass Kempten vorbeizog und auch, dass diese nur ein Drittel ihrer 7-Meter in Tore verwandeln konnten, war ein klarer Vorteil. Nichtsdestotrotz wurde es am Ende noch spannend, da die Gäste nur noch zwei Tore entfernt waren und es noch gut zwei Minuten zu spielen waren. Doch letztendlich endete alles noch gut und es stand ein 16:15-Sieg auf der Anzeigetafel.
Mit diesem Sieg sicherte sich die weibliche A-Jugend voraussichtlich den 4. Tabellenplatz.

*TSV Mindelheim:* Häußerer(Tor), Landherr(6/1), Müller(2), Karlstetter(1), Janjic, Lukac, Meyl, Thie, Pauli, Bail, Deigendesch(7/1), Schimkat

Comments are closed.

Im letzten Saisonspiel der weiblichen A-Jugend des TSV Mindelheim galt es zum Abschluss noch einmal eine gute Leistung zu zeigen und zu siegen. Denn um sich endgültig den dritten Tabellenplatz zu sichern, musste man an diesem Samstag die zwei Punkte mit nach Hause nehmen.

Zunächst verlief alles sehr gut für die Mindelheimerinnen. Sie konnten sofort mit einigen Toren in Führung gehen, was daran lag, dass in der Abwehr der Heimmanschaft zu viele Lücken  waren, welche gut ausgespielt wurden. In der Abwehr des TSV war die Absprache hingegen gut. Die Spielzüge der Fürstenfeldbrucker wurden frühzeitig unterbrochen, um keine Lücken aufkommen zu lassen und auch die Einzelaktionen hatte man zumeist unter Kontrolle. Allerdings schlich sich im letzten Teil der ersten Hälfte eine kleine Schwächephase ein. Ballverluste häuften sich und auch die Konzentration im Angriff ließ zu wünschen übrig. Die TSVler ließen sich von der Hektik der Gegnerinnen anstecken und auch sonst setzten sie sich mit ihnen in Schnelligkeit gleich. Da dies jedoch auf beiden Seiten so war, tat es der Führung keinen Abbruch, obwohl man dadurch den Vorsprung hätte ausbauen können. Das Ergebnis nach der ersten Halbzeit lautete 6:9 für den TSV Mindelheim.
Nach dem Seitenwechsel wollte die Gastmannschaft nun wieder mehr Ruhe in ihr Spiel bringen. Man ließ sich nicht mehr von der Heimmannschaft anstecken und konzentrierte sich auf das eigene Spiel. Am Ende der ersten Halbzeit hatte man in der Abwehr etwas nachgelassen mit der Absprache, was sich nun auch wieder besserte. Die Mindelheimerinnen fanden wieder zurück in ihre gewöhnliche aggressive Lage. Den Angriff gestalteten sie mit vielen Einzelaktionen, weil dies bei der gegnerischen Abwehr den besten Erfolg auf Tore bot. Hinzu kommt, dass sowohl die Torhüterin Ramona Häußerer, als auch Julia Schropp mit einigen parierten Bällen glänzten. Das gab der ganzen Mannschaft noch mehr Selbstbewusstsein und man wollte sich nichts mehr nehmen lassen. Als man zum Schluss noch einen Siebenmeter herausholte, sollte es die Aufgabe der Torfrau Ramona Häußerer sein, diesen zu verwandeln. Letztendlich schaffte sie dies auch und warf hiermit das letzte Tor dieses Spiels zu einem Endstand von 15:20 und noch dazu das letzte Tor der gesamten Saison. Am Ende der Saison hat sich die weibliche A-Jugend also den dritten Tabellenplatz gesichert und kann durchaus stolz auf ihre Leistung sein. Trotz des nicht ganz so guten Startes und einiger knapper Niederlagen zu Beginn der Saison hat man nie die Hoffnung aufgegeben und fand noch gut in die Saison hinein.
*TSV Mindelheim:* Häußerer (Tor/1), Schropp(Tor), Deigendesch (6/2),Bail (3), Schimkat, Müller T. (3), Mantel (3), Thie, Lukac (1), Landherr (3), Müller S.

Comments are closed.