Sieg im letzten Heimspiel

Im letzten Heimspiel dieser Saison hatte die weibliche A-Jugend des TSV Mindlheim den punktgleichen Tabellennachbarn SG Kaufbeuren/Neugablonz zu Gast.

Die Anfangsphase verlief sehr gut für die Heimmannschaft. In der Abwehr hatte sie ihre gewohnte Verfassung wiedergefunden. Alles war kompakt und aggressiv, so dass sich die Gegnerinnen sehr bemühen mussten durchzubrechen. Der Spielfluss wurde bei ihnen durch viele Ballverluste und unkonzentrierte Situationen gestört, womit ihnen auch erst spät ein Siebenmeter zum ersten Tor verhalf. Im Gegensatz dazu gestaltete sich das Spiel auf heimischer Seite im Angriff besser. Es konnte viel Druck auf die Kaufbeurer ausgeübt werden und der Ball kam schnell von der einen Seite zur anderen. Die daraus entstandenen Lücken konnten erfolgreich ausgenutzt werden und auch die Trefferquote konnte sich sehen lassen. Deshalb stand es zum Ende dieser ersten Halbzeit 8:3 für den TSV.
In der zweiten Hälfte tauchte dann wieder einmal die bekannte Schwächeperiode der Mindelheimer auf. Im Angriff fehlten ein wenig die schönen Aktionen und die ausgespielten Lücken. Zu hastige Abschlüsse waren oftmals auch der Grund dafür. Jedoch hatte sich die Abwehr der SG auch ein bisschen verbessert. Im Vergleich dazu blieb die Abwehrleistung der Heimmannschaft konstant, wodurch einige Fehler wieder ausgemerzt werden konnten. Man schaute aber etwas zu lange zu, wie die Gastmannschaft wieder herankam, denn man konnte im Angriff eine Zeit lang nicht viel ausrichten und blieb somit erfolglos im Abschluss. Hier stellte sich die hohe Führung in der ersten Hälfte jedoch als Vorteil heraus. Denn kurz vor Ende der Partie war der Vorsprung auf 2 Tore geschmolzen, den die Spielerinnen des TSV allerdings noch halten konnten. So konnten sich die Mindelheimerinnen mit einem 14:12-Endergebnis nun etwas Abstand verschaffen, um optimistisch auf die zwei letzten Saisonspiele vorausblicken zu können.
*TSV Mindelheim:* Häußerer (Tor), Deigendesch (3/1),Bail (3), Schimkat, Landherr (1), Lukac, Müller T. (3/1), Mantel (3), Karlstetter, Pauli (1)

Comments are closed.