Schwungvoller Rückrundenauftakt

Mindelheimer C-Jugend überzeugt phasenweise beim Schlusslicht TV Gundelfingen.

Dass die Partie nicht so eindeutig laufen wird wie das Hinspiel (34:4) war von Anfang an klar. Zum einen ließen die Ergebnisse der letzten Wochen darauf schließen, dass sich der TV Gundelfingen mittlerweile deutlich besser in der Liga zurechtfindet. Zum anderen fehlten mit Tim Metzendorf und Constantin Biehmelt kurzfristig zwei Akteure, so dass mit nur zwei Auswechselspielern angereist werden konnte. An dieser Stelle gilt es, ein großes Lob an die beiden D-Jugendlichen Paul Schmidt und Titus Lewe auszusprechen, die die C-Jugend seit der Quali unterstützen und sich mit vollem Einsatz den bis zu drei Jahre älteren Konkurrenten stellen.

Den Torreigen eröffneten diesmal die Gastgeber. Doch schnell fanden die Frundsbergstädter ihren Rhythmus und zogen auf sechs Tore davon (2:8). Vor allem Linus Voldenauer konnte mit schnellen Toren über den Flügel überzeugen. Das große Manko war aber, wie so oft in dieser Saison die Abwehrarbeit. Zwar versuchen die Mindelheimer vorbildlich, durch kluges Stellungsspiel und Aktionen auf den geprellten Ball diesen fair zu erobern. Wenn diese Maßnahmen aber nicht greifen, wird den Gegnern zu oft freie Bahn zum Tor gewährt. Einzig Felix Twachtmann war es, der den Spielfluss der Gundelfinger auch mal durch ein Foul stoppte.

Er war es auch, der durch tolle Anspiele an Kreisläufer Maurice Mickel immer wieder für Entlastung der Rückraumschützen sorgte. Mit einem beruhigenden Vorsprung ging es in die Kabine (13:20).

Auch in der zweiten Hälfte überzeugte das Mindelheimer Angriffsspiel. Leon Hörmann führte intelligent Regie und war setzte seine Mitspieler in Szene oder suchte selber den Weg auf das Tor. Über die D-Jugendlichen und Daniel Kastenmaier kam über die Außenpositionen viel Bewegung.

Da auch Paul Lewe in Trefferlaune war, und Daniel Preisinger den gewohnt sicheren Rückhalt bot konnten sich die Schwarz-Gelben auf 20:29 absetzen. Die letzten Minuten gönnte Trainer Rudi Braun dem ein oder andern noch eine Pause und probierte verschiedene Variationen aus, so dass den Gastgebern noch ein wenig Ergebniskorrektur gelang.

Völlig verdient endete die Partie mit 25:30 für die Gäste aus Mindelheim.

Es spielten: Daniel Preisinger, Paul Schmidt, Daniel Kastenmaier (1), Paul Lewe (9/1), Maurice Mickel (8), Leon Hörmann (5), Titus Lewe (1), Felix Twachtmann (2), Linus Voldenauer (4)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.