Schwache Leistung

Ohne die Stammspieler Andrea Deigendesch, Anita Dadic, Olivia Landherr und Torhüterin Arlene Frehner mussten die Damen des TSV Mindelheim am vergangenen Samstag nach Unterpfaffenhofen reisen. Die noch unbekannte Mannschaft war aus den letzten Spielen für ihr schnelles Tempospiel bekannt. Vorallem Spielerin Sophie Stößlein, die im Durchschnitt 11 Tore pro Spiel erzielt, wollten die Mindelheimerinnen in den Griff bekommen.
Die ersten Minuten waren noch auf Augenhöhe – man ging sogar mit 2:0 in Führung – doch dann schlichen sich die ersten Fehler auf Seiten der Frundsbergstädterinnen ein. Mal wieder
waren die Ballverluste und technischen Fehler das Problem. Diese bestrafte die SC Unterpfaffenhofen/Germering konsequent mit schnellen Toren. Doch der Halbzeitstand von 15:7 war noch kein Beinbruch.
Trainer Stefan Weber versuchte seinen Damen klar zu machen, dass der Angriff zu 100 % durchgezogen werden muss. Dies nahm sich vorallem Rückraumspielerin Daniela Katheder zu Herzen und versuchte durch die offensive Abwehr zu preschen. Dadurch konnten einige Lücken gerissen werden, die vorallem Simone Breuninger und Ramona Lahmer zu nutzen wussten. Doch leider konnten sich die TSV-Damen nicht selber belohnen und gaben die Bälle zu leichtfertig her. Nur Ivona Radic war es im Tor zu verdanken, dass das Ergebnis nicht noch höher ausfiel. Somit mussten die Mindelheimerinnen eine Niederlage von 27:12 verdauen.
Jetzt heißt es das spielfreie Wochenende zu nutzen und weiter an den Fehlern zu arbeiten. Am 02.12.2018 steht dann der nächste harte Gegner, die Reserve der HSG Würm-Mitte, in der Maristenkolleghalle gegenüber. Die HSG steht momentan auf dem dritten Platz und ist für ihre schnelle Mitte bekannt. Anpfiff ist wie immer um 14 Uhr.
Es spielten: Radic (Tor), Moser (1), Möhrle (2), Holdenried (2), Breuninger (1), Lahmer (1), Nissen, Katheder, Spies (1), Schimkat (3/3), Oberholzner (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.