Schlechter Start in die Rückrunde

Am Sonntag Nachmittag gastierten die niederlagengebeutelten Mindelheimer Handball-Damen beim Tabellenvorletzten der HSG Isar-Loisach in Geretsried.

Die Anfangsminuten verpassten die Gäste wieder einmal komplett, sie ließen sich durch schnelle Tore der Gegnerinnen überrennen. Selbst spielte man zu hektisch, unüberlegt und fehlerhaft. Im Angriff hatten die TSV-Spielerinnen ein ums andere Mal enorme Schwierigkeiten mit der vorgezogenen Abwehrspielerin der HSG. Lange Pässe nahmen entweder den Druck oder fielen den Gastgeberinnen in die Hände, die ihre Konterchancen unbeeindruckt zum 13:3-Vorsprung nutzten. Lediglich aus dem Mindelheimer Rückraum waren ein paar Treffer zu verzeichnen.
Als sich die Abwehrreihe besser formierte, hatte man auch mehr Anteile an dieser Partie. Man erschwerte es der HSG, einfache Tore zu erzielen. Im Angriff setzte man teilweise auf das erprobte Kombinationsspiel und trat selbstbewusster auf.
So stand es nach dem ersten Abpfiff 17:8 für die Hausdamen.
Nach eindeutigen Ansagen in der Pause und einem Motivationsschub, war man gewillt, die Wende herbeizubringen.
Doch verschlief man auch den Wiedereinstieg ins Spiel. Die Gastgeberinnen konnten unbeirrt und beinahe ungehindert ihren Stiefel runterspielen. Und in der Defensiven hatten sie keine große Mühe gegen das einfallslose Auftreten der TSV-Damen Widerstand zu leisten. Somit wuchs der Vorsprung auf ein deutliches 27:12 an. Erschwerend kamen auf Mindelheimer Seite etliche Hinausstellungen hinzu und ihnen wurden eindeutige Schiedsrichterentscheidungen verwährt. Viele Minuten musste man bis auf 4 Spielerinnen dezimiert auflaufen. Doch dann folgten zehn starke Schlussminuten der Gäste. In der Offensive erkämpfte man sich Lücken, verwandelte Strafwürfe und sah die besser positionierte Nebenfrau. Der Abwehrverband stand aggressiver als bisher. Doch war das Spiel schon entschieden und man konnte lediglich ein sehr bedauerliches und schmerzliches 36:19 verzeichnen.
Es ist zu hoffen, dass die einmonatige Winterpause neuen Wind in die Mannschaft bringt und den nötigen Abstand zur verpatzten Hinrunde.

TSV Mindelheim: Pauli (Tor); Lukac (1); Mantel (6/2); Bail (1); Schaumann; Landherr (2); Sailer; Grasl B. (1); Hüttmann (5/1); Repas (2); Deigendesch (1); Thie; Müller

Comments are closed.