Punkteteilung nach spannender Aufholjagd

Wenn Mindelheim auf Murnau trifft dann sind viele Tore garantiert. So sollte es auch in dieser Partie kommen.

Bis zum Stand von 5:5 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Beide Mannschaften spielten ihre gewohnte Angriffsstärke aus. Erst in den Folgeminuten gelang es den Gelb-Schwarzen geschlossener in der Abwehr zu stehen und die gegnerischen Angriffe abzuwehren. Am Angriff lief der Ball gewohnt sicher, jedoch schlichen sich mehr und mehr unpräzisere Abschlüsse ein. Trotzdem konnten die Mindelheim in dieser Phase den Vorsprung auf 12:8 ausbauen. Vielleicht fühlten sich die Jungs von Trainer Thomas Burtscher nun ein wenig zu sicher, denn in die restlichen Spielminuten bis zu Halbzeit schalteten sie einen Gang zurück und ermöglichten somit den clever kombinierenden Murnauern zurück ins Spiel zu finden und sogar mit 14:13 in Front zu gehen. Beim Spiel stand von 19:18 ertönte der Halbzeitpfiff und die Mindelheimer konnten mit einer knappen Führung die torreiche erste Hälfte beenden.

In den zweiten 30 Minuten sahen die Zuschauer weiterhin eine flotte und packende Begegnung in der sich bis zur 45 Minute keine Mannschaft absetzen konnte. In den Folgeminuten, nach dem 26:26 hatten die Gäste aus Murnau ihre wahrscheinlich stärkste Phase im Spiel. Mit 4 Toren in Folge erspielten sie sich bis zur 50. Minuten ein sicheres Polster. Den Mindelheimer gelang in diesen Minuten gar nichts und die Köpfe gingen aufgrund der drohenden Niederlage ein wenig nach unten. Trainer Thomas Burtscher zog nun die Reißleine und nahm seine Auszeit, um die Mannen um Kapitän Christian Stumpf nochmals wachzurütteln und für die Schlussminuten zu motivieren. Diese Maßnahme zeigte Wirkung und die heimischen Sieben konnten den 4 Tore Rückstand postwenden ausgleichen –  gingen sogar mit 33:32 in Führung. In den letzten 30 Sekunden überschlugen sich dann die Ereignisse. Die kompakt agierende Mindelheimer Abwehr schaffte es einen Murnauer Spieler lediglich in eine schwierigen Wurfposition zu bringen und Schlussmann Thomas Vogt konnten den Wurf fünf Sekunden vor Spielende ins Toraus abwehren. Aufgrund der hochkochenden Emotionen ließ sich Vogt jedoch zu einer Undiszipliniertheit hinreißen, die das Schiedsrichtergespann folgerichtig mit einer 2-Minuten-Strafe ahndeten. Dies war noch nicht genug. Durch die überschwängliche Freude auf der Mindelheimer Bank verteilten die Schiedsrichter auch noch eine weitere 2-Minuten-Strafe wegen Wechselfehler. Dies hatte weiter zur Folge, dass die Murnauer wieder in Ballbesitz kamen. In den verbleibenden drei Sekunden versuchten die dezimierten Mindelheimer zwar den Torabschluss zu verhindern, jedoch zeigten sich die Gäste aus Murnau extrem abgezockt und verwandelten mit der Schlusssirene einen sehenswerten Kempa-Trick zum 33:33 Endergebnis. Nach dem Spiel waren Großteils ratlose Gesichter zu sehen. Aus Sicht des Rückstandes von vier Toren kurz vor Spielende war es sicherlich ein Punktgewinn. Da man aber nur wenige Sekunden vor dem Ende eigentlich mit einem Tor führte und in Ballbesitz war, kann man ebenso von einem Punktverlust reden.

Erfolgreichster Werfer der spannenden Partie war Christian Stumpf mit 10 Treffern.

 

Es spielten:

Thomas Vogt (Tor); Michael Karlstetter (2), Jan Krausko, Johannes Heimpel (4), Roman Karlstetter, Andreas Gaum, Florian Gaum, Maximilian Moser (9/4), Markus Gaum (2), Hannes Hörmann (5), Alexander Weikmann, Christian Stumpf (10/1) 

 

 

Comments are closed.