Nicht schön, aber erfolgreich

Zum Rückrundenauftakt waren die TSV Damen zu Gast beim BSC Oberhausen.
Das Hinspiel wurde knapp mit einem Tor gewonnen und auch diesmal entschied
sich die Partie erst in den letzten Minuten.

Das Team um Philipp Burtscher und Stefan Weber startete verhalten in das
Spiel. Gegen die offensive Abwehr von Oberhausen tat man sich sichtlich
schwer und hatte man ein Tor erzielt, war man zu langsam im Rückzugverhalten. So konnten die Gastgeberinnen über die schnelle Mitte
zu leicht Tore erzielen und immer wieder ausgleichen. Erst in der 22.
Minute erarbeitete man sich einen 2-Tore-Vorsprung (5:7), doch
auch dieser war bis zu Halbzeit egalisiert und es ging mit einem 7:7 Unentschieden in die Pause.

„Im Angriff muss konsequenter der Weg zum Tor gesucht werden. Ihr dürft
jetzt nicht nachlassen, das Spiel entscheidet sich über Nuancen!“, lautete
die Halbzeitansprache der beiden Trainer.

Motiviert starteten die Gäste in die zweite Hälfte. Durch einen guten
Abwehrverbund und starken Rückhalt von Torhüterin Arlene Frehner konnte
man sich bis zur 45. Minute auf 3 Tore absetzen (11:14). Doch vergaben
die Mindelheimerinnen im Angriff zu viele klare Torchancen und ließ
Oberhausen binnen fünf Minuten wieder zum Ausgleich kommen. Die Unterallgäuerinnen gingen zwar wieder in Führung, doch mit nur einem Tor
Unterschied war die Partie noch nicht entschieden. Die nächsten Minuten
verliefen torlos, bevor Sonja Schimkat in der 59. Minute per Freiwurf den Sieg sicherte. So endete die Partie mit 15:17 abermals knapp mit dem besseren Ende für die Damen des TSV Mindelheim.

Es spielten: Arlene Frehner (Tor), Moser (2), Möhrle (1), Holdenried (2), Breuninger, Ruiu, Spies (3), Schimkat (6/4), Landherr (3)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.