Nach Halbzeitführung verliert Mindelheim gegen Landesligaabsteiger Marktoberdorf

Es war von Beginn an ein von Gegensätzen geprägtes Spiel. Zum einen ging vom Papier her der Aufsteiger Mindelheim gegen den Absteiger Marktoberdorf als absoluter „Underdog“ in die Partie. Zum anderen brach der TSV Mindelheim nach einer ganz starken ersten Hälfte im zweiten Abschnitt so ein, dass der zwischenzeitliche Fünf-Tore Vorsprung nicht über die Zeit gerettet werden konnte.

Mit Ausnahme der Anfangsphase, in der man beim 1:3 noch im Hintertreffen lag, zeigte die  Mindelheimer Mannschaft in der ersten Halbzeit eine gute Leistung. Um kraftraubende Zweikämpfe mit den körperlich starken Gegenspielern zu meiden, wurde der schnelle Abschluss über die zweite Welle bevorzugt. Der 9:6 Zwischenstand zeigt, dass taktisch die richtige Marschroute gewählt wurde. Bis zum Halbzeitpfiff (16:12) hatten die Frundsbergstädter die Gäste voll im Griff und bei einer besseren Chancenverwertung wäre eine noch höhere Führung möglich gewesen.
Dies sollte sich im zweiten Spielabschnitt ändern. Zwar legte man beim 17:12 noch einmal nach, dann war jedoch ein Knoten im Angriffsspiel der Mindelheimer. Das schnelle Spiel funktionierte nicht mehr wie noch zu Beginn und Verzweiflungswürfe aus allen Lagen waren meist sichere Beute des gegnerischen Torhüters. Im Angriff bewegte man sich zu wenig ohne Ball und verzettelte sich zu häufig in 1:1-Situationen.
Marktoberdorf wusste diese Schwächephase auszunutzen und verkürzte nicht nur Tor um Tor sondern ging sogar in Führung. Auch eine Auszeit von Trainer Thomas Burtscher beim Spielstand von 23:24 brachte nicht die erhoffte Wende, denn nun kam auch das Wurfpech hinzu, so dass der Ball nicht im Netz, sondern am Pfosten landete.
Somit fügte Marktoberdorf den Mindelheimern am Samstag beim 25:28 eine schmerzhafte Heimpleite zu, die es so bald wie möglich wieder auszumerzen gilt. Am nächsten Spieltag wird es allerdings beim heimstarken Tabellenführer Herrsching wieder sehr schwer werden.
*TSV Mindelheim:* Vogt (Tor), Gebauer (Tor); Göth-Ruiu (2), Karstetter R. (1), Stumpf (7), Heimpel (2), Dreher (1), Schuster (2), Weikmann (1), Hörmann, Karlstetter M., Lewe (2), Hills (5/3), Gessner

Comments are closed.