Mindelheimer Zeitung v. 24.01.2017: Die Big Points holen andere

Die Mindelheimer Herren lassen den direkten Konkurrenten zu leicht gewinnen – und müssen sich nun im Kampf gegen den Abstieg erheblich steigern.

Weiter im Abstiegsstrudel hängen die Handballherren des TSV Mindelheim fest. Zwar hatten sie sich für die Partie gegen die HSG Gröbenzell-Olching viel vorgenommen, konnten dies aber dann nicht umsetzen und mussten sich nach 60 Minuten mit 26:31 geschlagen geben. Die Mindelheimer Frauen spielten zwar nicht schön, aber dafür effektiv.

Männer Bis zum 6:6 konnte der TSV Mindelheim das Heimspiel gegen die HSG Gröbenzell-Olching offen gestalten, dann zogen die Gäste davon. Das Abwehrzentrum stand bis dato eigentlich ganz ordentlich, allerdings spielten die Gröbenzeller die Angriffe clever aus und kamen über die Außenpositionen zu zahlreichen Torerfolgen. Beim Stand von 12:16 ging man in die Halbzeitpause. Dass die Mindelheimer das Spiel noch nicht aufgegeben hatten, war nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit zu erkennen. Sie konnten nochmals auf 20:23 verkürzen, schafften es aber nicht, die Gegner von der Spielgemeinschaft ernsthaft zu gefährden. Somit stand nach der Spielzeit ein ernüchterndes 26:31 auf der Anzeigetafel.

Frauen Im Heimspiel gegen den TV Bad Tölz fanden die Mindelheimerinnen zu Beginn gut in die Partie und erspielten sich einen 10:4-Vorsprung. Doch wie schon im Hinspiel fanden sie kein Mittel die gegnerische Kreisläuferin. In der Folge entglitt dem TSV das Spiel und der Halbzeitpfiff rettete den Gastgeberinnen eine 11:9-Führung. In der zweiten Halbzeit änderte sich zunächst nicht viel: Im Angriff fehlte die nötige Durchschlagskraft, zudem kassierte der TSV Mindelheim einige Zeitstrafen. Erst mit Andrea Lukac in der Abwehr kam neuer Schwung in die Partie, und Mindelheim setzte sich auf 18:14 ab. Auch Christina Hörmann, die sich um die Rückraumspielerinnen aus Tölz kümmerte, konnte deren Spiel immer wieder stören. Am Ende feierten die TSV-Damen einen nicht unbedingt schönen, aber effektiven 21:16-Sieg.

A-Junioren Die weiteste Auswärtsfahrt wurde nicht belohnt: Beim TSV Partenkirchen verliert der TSV Mindelheim mit 23:30. Auch wenn sich die ersten Minuten noch ausgeglichen gestalteten, verloren die Mindelheimer nach und nach den Zugriff aufs Spiel. Die eigenen Chancen wurden nicht genutzt und im Aufbau passierten zu viele einfache Fehler. Auf der anderen Seite fehlte den Mindelheimern auch das nötige Quäntchen Glück. Oft fand ein geblockter Ball doch noch den Weg ins eigene Tor oder der Abpraller vom Tor landete direkt wieder beim Gegner. Mit vier Toren Rückstand ging es in die Kabine (19:15). In der zweiten Hälfte sorgte eine Umstellung der Abwehrformation für frischen Wind im Spiel der Mindelheimer. Die Partenkirchener Rückraumspieler konnten nun besser in Schach gehalten werden. Doch die Chancenauswertung blieb mangelhaft, sodass es am Ende eine 23:30 hieß.

 

Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/sport/Die-Big-Points-holen-andere-id40289862.html

Foto: Axel Schmidt/Mindelheimer Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.