Mindelheimer Zeitung v. 17.06.2017: Volle Konzentration

Der TSV Mindelheim muss heute Abend in Herrsching das Hinspiel der Relegation bestreiten. Keine einfache Aufgabe, doch Spieler und Trainer sind zuversichtlich.

Letzte Chance auf den Klassenerhalt: Mit nur elf Punkten aus 22 Spielen geht es für die Mindelheimer Handballer am heutigen Samstagabend im Hinspiel der Relegation um den Verbleib in der Bezirksoberliga. Über die Stärken des Gegners und die eigenen Schwächen ist man sich im Klaren, dennoch geht das Team mit Zuversicht in die Begegnung. Das Ziel ist klar: Sechs Jahre nach dem Aufstieg soll auch weiterhin in der Bezirksoberliga gespielt werden.

Gewöhnlich ist die Saison zu diesem Zeitpunkt bereits längst beendet, doch die Handballer vom TSV Mindelheim müssen dringend am Ball bleiben. Der Trainingsbetrieb läuft seit dem Saisonende regulär weiter, zwei Einheiten absolvieren die Spieler um Trainer Markus Gaum pro Woche. Gegen die zweite Mannschaft des TSV Herrsching haben es die Mindelheimer mit einem respektablen Herausforderer zu tun, der in der Rückrunde der Bezirksliga nur ein einziges Spiel verloren hat. Zudem ist Herrsching personell schwer kalkulierbar, da zweite Mannschaften laut Gaum häufig mit wechselndem Kader spielen: „Das macht die Einschätzung etwas schwieriger, aber wir ziehen unser Spiel durch.“

Doch Herrsching stellt für den Bezirksoberligisten Mindelheim eine lösbare Aufgabe dar, ist sich auch TSV-Torhüter Thomas Vogt sicher: „Wir werden unserem Gegner mit dem nötigen Respekt, aber auch mit Selbstbewusstsein begegnen.“ In der Vorbereitung auf die zwei Relegationsspiele hätte das Team versucht, sich weniger auf die gegnerische Mannschaft, als vielmehr auf sich selbst zu konzentrieren. Im Laufe der Saison habe man laut Vogt während vieler Partien lange auf Augenhöhe mit den anderen Mannschaften mithalten können und dann schlagartig in kürzester Zeit mehrere Gegentore hinnehmen müssen. Auf diese Weise seien zu viele unnötige Niederlagen zusammen gekommen. Mit zunehmendem Druck schlichen sich weitere Ungenauigkeiten ein, die für die schlechteste Schlussbilanz der vergangenen Jahre gesorgt habe. „Wenn es uns gelingt, über die Länge des Spiels konzentriert zu bleiben und wir an einem Strang ziehen, dann halten wir die Klasse,“ sagt Vogt.

Personell muss der TSV einige Schwächungen hinnehmen. Nach seinem Kreuzbandriss im Januar wird Robert Petrovic auch während der zwei Relegationsspiele nicht zur Verfügung stehen. Florian Gaum wird wegen einer Verletzung am Daumen ebenfalls nicht auf dem Feld stehen, wie auch Linksaußen Hannes Hörmann.

Zusätzliche Unterstützung in Herrsching werden die Mindelheimer von den mitangereisten Fans erhalten, für die der Verein einen Bus organisiert hat. Rund 50 Handballfans haben sich dafür bereits angemeldet.

Das Rückspiel findet nächstes Wochenende am Sonntag, 25. Juni, in Mindelheim statt. Spielbeginn ist um 16 Uhr.
Quelle: Mindelheimer Zeitung v. 17.06.2017 – http://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/sport/Volle-Konzentration-id41755126.html

Quelle Foto: Axel Schmidt – Mindelheimer Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.