Mindelheimer Zeitung v. 17.01.2017: Remis lässt Mindelheimer ratlos zurück

Haben die Handballer in Gilching nun einen Punkt gewonnen oder einen Zähler verschenkt? Bei den Frauen stellt sich diese Frage nicht.

Hätte man den Mindelheimer Herren vor der Partie beim TSV Gilching einen Punkt versprochen, sie hätten sicher eingeschlagen. Doch nach dem 27:27-Unentschieden fragten sich die Mindelheimer dann doch: War es ein Punktgewinn oder ein Punktverlust? Einen erfolgreichen Rückrundenauftakt legten die Mindelheimer Frauen hin: Beim direkten Tabellennachbarn TSV Landsberg gewann die Mannschaft von Trainer Jan Krausko mit 25:21.

Herren Ein wenig ratlos waren die Gesichter der Mindelheimer Handballer kurz nach dem Schlusspfiff beim Auswärtsspiel in Gilching. Ein 27:27-Unentschieden war auch der Anzeigetafel zu lesen. Punktgewinn? Punktverlust? Man war sich nicht einig. Wenn man den Spielverlauf sieht, muss man eher von Punktverlust reden. Angesichts der letzten Spielminute kann man aber wiederum von Punktgewinn sprechen, denn es waren die Gilchinger, die fünf Sekunden vor Spielende die letzte Torchance hatten.

Das Spiel selbst zeigte sich zunächst ausgeglichen, im Mindelheimer Angriff lief der Ball einigermaßen flüssig und die Abwehr stand im ersten Durchgang ordentlich. Nach 30 Minuten führte der TSV Mindelheim mit 16:13. Der zweite Durchgang war geprägt von Auf-und-Ab-Phasen beider Mannschaften. Zuerst hatten die Mindelheimer einen kleinen Durchhänger, den die Heimischen nutzen, um zum 20:20 auszugleichen. Dann nahmen die Mannen von Trainer Markus Gaum wieder Fahrt auf und gingen mit 26:23 in Führung. Gegen Spielende ging den Mindelheimern dann allerdings etwas die Luft aus und sie mussten den 27:27-Ausgleich hinnehmen. Sekunden vor Schluss konnten die Mindelheimer die Gilchinger in eine schlechte Wurfposition für den Torabschluss bringen und so zumindest das Remis retten.

Es hätte aber mehr drin sein können: Jeder Mindelheimer vergab in diesem Spiel hervorragende Torchancen, bei einer besseren Chancenverwertung wäre ein Sieg möglich gewesen. Nicht zuletzt war es auch den Mindelheimer Torhütern Thomas Vogt und Simon Jousma zu verdanken, dass der TSV Mindelheim mit einem Punktgewinn in die Rückrunde starten konnte.

Frauen Revanche war angesagt für die Frauen des TSV Mindelheim. Immerhin mussten sie sich in der Vorrunde dem TSV Lansdsberg unnötig verloren. Diesmal fanden die Mindelheimerinnen gut in die Partie, die Defensive um Christina Hörmann stand sicher und ließ Landsberg lediglich die Außenpositionen zum Wurf. Was dann noch durchkam, wurde meist von Torhüterin Arlene Frehner entschärft. Ihre starke Leistung war Grundlage dafür, dass ihre Mannschaft bis zum Halbzeitpfiff eine 15:12-Führung herausspielte.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs bauten die Mindelheimerinnen ihre Führung aus. Bei dem Stand von 22:14 dachten sie jedoch wohl schon daran, sich etwas ausruhen zu können – und prompt kam der TSV Landsberg wieder bis auf 18:22 heran. In der Schlussphase aber wachten die Gäste wieder auf und Tore von Christina Möhrle brachten bis zum Abpfiff den verdienten 25:21-Auswärtssieg. Diese zwei Punkte lassen den TSV Mindelheim auf den dritten Tabellenplatz klettern.

Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/sport/Remis-laesst-Mindelheimer-ratlos-zurueck-id40228722.html
Foto: Axel Schmidt / Mindelheimer Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.