Mindelheimer Rumpftrumpe mit erwarteter Niederlage in Landsberg

Am Ende wurde es doch die erwartete Auswärtsniederlage in Landsberg. Aufgrund des enormen Verletzungspechs konnten die Bezirksoberliga-Handballer des TSV Mindelheim beim Neuntplatzierten nur auf zwei etatmäßige Rückraumspieler zurückgreifen. Dennoch hielt sich der TSV lange Zeit im Spiel. Neuzugang Jan Marx zeigte bei seinem Debüt eine ansprechende Leistung und erzielte zwei Treffer.

Erneut war Trainer Christian Schielle zu weitreichenden Umstellungen gezwungen. So kam es, dass Kreisläufer Dominik Schneider über weite Strecken der Partie sein Talent am Rückraum unter Beweis stellen konnte. Anfangs wusste der neu gebildete Rückraumblock jedoch durchaus zu überzeugen und steuerte immer wieder einfache Treffer bei. Die Gastgeber schafften es trotz einer vollen Auswechselbank nicht, sich entscheidend abzusetzen. Bis zum zwischenzeitlichen 12:12 (26.) hielten sich die Frundsbergstädter im Spiel. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff nutzte Landsberg einige Aussetzer im Mindelheimer Angriffsspiel und erhöhte auf 15:12 (30.).

Der zweite Durchgang war dann von einer wahren Zeitstrafen-Flut gegen den TSV geprägt. Zwischen der 41. und 49. Spielminute wanderten insgesamt sechs Mindelheimer Akteure mit jeweils zwei Strafminuten vom Platz. Vor allem bei doppelter Unterzahl kamen die Gastgeber nun zu schnellen Treffern und schraubten das Ergebnis stetig in die Höhe. In der 52. Spielminute betrug der Mindelheimer Rückstand bereits uneinholbare 14 Treffer (30:16). In der Schlußphase konnte Mindelheim zwar noch etwas Ergebniskosmetik betreiben, an der deutlichen 33:22-Niederlage sollte dies aber nichts mehr ändern. „Dieses Spiel gilt es schnellstens abzuhaken. Bereits am kommenden Samstag werden wieder einige Spieler in den Kader zurückkehren können“, so Trainer Christian Schielle nach Abpfiff.

 

Achtung: Das Heimspiel am kommenden Wochenende gegen den TuS Fürstenfeldbruck wird bereits am Samstagabend ausgetragen. Anpfiff ist dann um 19:00 Uhr.

 

So spielte der TSV:

Vogt (Tor), Klein (Tor); Dreher (2), Marx (2), Heimpel (10/4), Maier (2), Moser (1), Weikmann, Hörmann (1), Schneider (1), Schielle.

 

Strafen:

TSV MN  2x Gelb + 7x 2-Min.-Zeitstrafe

TSV Landsberg  3x Gelb + 1x 2-Min.-Zeitstrafe

 

Comments are closed.