Mindelheimer Lazarett mit Niederlage in Gilching

Wieder kein Erfolg für die Mindelheimer Handballer. Sie hielten zu Beginn zwar noch gut mit und konnten das Spiel offen gestalten. Am Ende jedoch fehlte es an Wechselalternativen um die Gilchinger ernsthaft zu gefährden.

Bereits vor der Begegnung war klar, dass an diesem Spieltag alles ideal laufen müsste um in Gilching konkurrenzfähig zu sein. Berufsbedingt musste auf Spielertrainier Jan Krausko verzichtet werden und auch Tormann Thomas Vogt konnte wegen einer Nackenverstauchung nicht am Spielgeschehen teilnehmen. Wie lange Alexander Weikmann mit seinem gebrochenen Finger ausfällt kommt diese Woche auf. Des Weiteren stellten sich die kleinen Wehwehchen bei Christian Stumpf, Michael Karlstetter und Johannes Heimpel doch als schwerwiegender heraus, sodass sie nur begrenzt ihre Leistung abrufen konnten. Lediglich bis zum Zwischenstand von 7:7 konnte man die Gastgeber unter Druck setzen. Bis zur Halbzeit hin setzten sich die favorisierten Münchner Vorstädter auf 13:8 ab.

In der zweiten Halbzeit war dasselbe Bild zu sehen. Die Mindelheimer rannten weiter gegen die Gilchinger Abwehr an, aber leider fehlte es an diesem Tag an der Durchschlagskraft. Positiv zu sehen war dennoch, dass man sich im Abwehrverwalten im Vergleich zum Murnau-Spiel deutlich steigern konnte. Ein bärenstark haltender Sascha Winter im Tor zeigte wiederrum eine klasse Partie und entschärfte insgesamt fünf Strafwürfe. Somit stellte sich nach 60 gespielten Minuten ein 26:18 Endergebnis ein. Mit einer voll einsatzfähigen Mannschaft und der Verstärkung aus der A-Jugend wäre am Samstagabend eigentlich mehr drin gewesen. Es bleibt zu hoffen, dass die Abwehrleistung konserviert werden kann und im Angriff möglichst schnell zu alter Stärke zurückgefunden wird. In der nächsten Woche wartet mit dem TuS Fürstenfeldbruck eine weitere Mannschaft, die diese Saison hinter ihren Erwartungen liegt.

 

Es spielten:

Sascha Winter, Jousma Simon (beide Tor); Karlstetter Michael (2); Radic Ivan (1); Heimpel Johannes (1); Karlstetter Roman; Moser Maximilian (7/4); Gaum Markus (3); Stumpf Christian (3); Hörmann Hannes (1); Lewe Phillip

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.