Mindelheim verliert achtbar

Die Herren des TSV Mindelheim bleiben nach der Niederlage gegen den Spitzenreiter Letzter. Dabei waren sie gegen die HSG Dietmannsried/Altusried nicht gänzlich chancenlos.

Die Tabelle lügt nicht. Zumindest nicht die das Bezirksoberliga-Tableau der Handballherren im Bezirk Alpenvorland. Denn wer vor der Partie zwischen Schlusslicht TSV Mindelheim und Spitzenreiter SG Dietmannsried/Altusried auf eine Überraschung gehofft hatte, wurde eines Besseren belehrt. Mit 25:33 zogen sich die Mindelheimer zwar achtbar aus der Affäre, im Kampf um den Klassenerhalt aber fehlen einmal mehr die Punkte. Auch die Mindelheimer Damen kassierten eine Niederlage: Sie verloren ihr Auswärtsspiel beim SC Weßling mit 14:21.

Männer Der Tabellenführer der Handball-Bezirksoberliga, der bislang noch keinen Punkt abgegeben hatte, war am Sonntag zu Gast in der Mindelheimer Dreifachturnhalle. Aufgrund des breit aufgestellten Kaders und der Durchschlagskraft der SG Dietmannsried/Altusried konnten sich die Mindelheimer nur wenig Chancen ausrechnen. Dennoch wurde von Trainer Markus Gaum verlangt, den Gästen Paroli zu bieten und ein Debakel zu verhindern.

Mit einer halben Stunde Verspätung konnte die Partie erst angepfiffen werden, da die eingeteilten Schiedsrichter nicht erschienen. Beide Mannschaften einigten sich auf das Mindelheimer Gespann Ingo Förster und Christian Schielle, die sich bereit erklärt hatten, die Leitung der Partie zu übernehmen – und anschließend auch eine solide und unauffällige Leistung boten.

Den besseren Start in die Begegnung erwischten überraschenderweise die Mindelheimer. Durch ein flüssiges Angriffsspiel führten die Hausherren zu Beginn mit 5:2. Dann kamen die favorisierten Gäste aber besser ins Spiel und zogen auf 6:8 davon. Die offensive Abwehrvariante machte den Frundsbergstädtern zu schaffen, die deshalb den einen oder anderen Fehlwurf hinnehmen mussten. Bis zu Halbzeit gelang es den Dietmannsriedern, die Führung auf 17:12 auszubauen.

Auch im zweiten Durchgang war es nicht die erwartet einseitige Begegnung, in der der ungeschlagene Tabellenführer beim Tabellenletzten spielte. Nach 60 Minuten gingen die Dietmannsrieder zwar verdient mit einem 33:25-Sieg vom Platz. Allerdings gibt die Leistung der Mindelheimer Hoffnung auf die kommenden Spiele und darauf, im Abstiegskampf doch noch ein Wörtchen mitreden zu können.

Quelle: http://www.augsburger-allgemeine.de/mindelheim/sport/Mindelheim-verliert-achtbar-id40868306.html
Foto: Andreas Lenuweit/Mindelheimer Zeitung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.