Mindelheim bezwingt Mitaufsteiger und bis dato ungeschlagenen TSV Ottobeuren II

Am vergangenen Sonntag trafen im Allgäu Derby zwei ambitionierte Mannschaften aufeinander. Bereits aus der letzten Saison wusste man, dass ein routinierter Gegner zu Gast ist und von der ersten Spielminute konsequent agiert werden muss.

Allerdings nahmen es beide Mannschaften mit dem Toren Werfen nicht allzu genau. So wurden die Torhüter zunächst warmgeschossen, der Ball an allen Seite am Tor vorbei gepfeffert und wertvolle Chancen liegen gelassen. Vor allem die Gäste erkämpften sich zu dem Zeitpunkte in der Offensive Strafwürfe. Doch wurden Sie eins um andern von der klasse parierenden Torhüterin Marion Fackler in die Schranken gewiesen. Die Frundsbergstädterinnen gingen in den ersten zehn Minuten sehr zaghaft mit dem TSV Ottobeuren II um, so war es nicht zu verwundern dass der Spielstand bei 1:1 lag. Als Gastgeber wollten die Damen sich nicht betäuben lassen und bauten über Anspiele an den Kreis kurzzeitig eine Führung zum 5:2 aus. Allerdings lies sich der Gegner nicht abschütteln und fand immer wieder den Weg durch die Defensive. Anhand des Halbzeitstandes 6:5 lies sich noch kein klarer Favorite heraus kristallisieren.

Der Wille, der für ein dominierendes Spiel vorhanden sein muss, fehlte zu Beginn der zweiten Halbzeit völlig. Verschlafen lies man die Gäste zum Wurf kommen und hatte keine Antwort auf das Mann-gegen-Mann Spiel. So konnte selbst der letzte Spieler auf dem Feld den Rückstand von 6:10 nicht mehr verhindern. Jedoch wollte man auf Sieg setzten, so war in der 45 Minute endlich ein Ruck durch die Bank zu spüren. Konzentriert spielte man die Spielzüge, verwandelte Gegenstöße und schaffte es durch Einzelaktionen, wie von Andrea Deigenedesch,  den Ball ins Eckige zu bringen.  Beim 14:14 brachte Marion Fackler die Mindelheimerinnen wieder ins Spiel und trug maßgeblich zum Sieg bei. In den letzten Minuten ließ man sich nicht mehr aus der Ruhe bringen und erkämpfte sich ein zufriedenstellendes Ergebnis von 17:15.

 

Es spielten:

Frehner, Fackler (beide Tor), Lewe (5/1), Möhrle (2), A. Deigendesch (4), Wanninger(2/2), Hüttmann, Bail, Repas (2), Sailer, Zech, Lukac, Pauli (2), Thie

 

Comments are closed.