Mannschaftsleistung führt zum Sieg

Nachdem es vergangene Woche eine unnötige Niederlage gegen Oberhausen gegeben hatte, pochten die TSV-Damen am Sonntag beim Spiel in Immenstadt um so mehr auf einen Sieg.

Zu Beginn der Partie konnten die Gastgeberinnen noch bis zum 2:2-Zwischenstand mithalten. Doch gelang es Mindelheim sich durch ein schnelles Angriffsspiel bis auf 2:8 davon zu werfen. Zu viele technische Fehler und vergebene Torchancen auf Seiten der Gäste ließen die Immenstädterinnen bis auf ein 7:8 herankommen. Auch bis zum Halbzeitpfiff konnten sich die Frundsbergstädterinnen nicht mehr bedeutend absetzen und verdankten es einer brillant agierenden Torfrau Arlene Frehner, dass sie einen 10:12-Vorsprung mit in die Kabine nahmen. In Durchgang zwei merkte man den Spielerinnen um Stefanie Lewe an, dass ein Weckruf durch die Gemüter gegangen war. Durch ansehnliche Kombinationen und Einzelaktionen erspielten sie sich ein 15:22. Die Gastgeberinnen hatten dem Mindelheimer Spiel, besonders den Tempogegenstößen von Cornelia Repas und Christina Bail, nicht viel entgegen zu setzen. Würfe aus der zweiten Reihe parierte Arlene Frehner sicher. In der Schlussphase brachte die Immenstädter Spielmacherin mit ihrem dynamischen Antritt noch einmal frischen Wind in die Partie. Am Ende jedoch gewannen die TSV-Frauen verdient und aufgrund ihrer Mannschaftsleistung mit 22:27. Kommenden Sonntag treten sie bei der HSG Isar-Loisach an, gegen die sie im Hinspiel mit 19:13 zwei Punkte verzeichnen konnten.   TSV Mindelheim: Fackler, Frehner (beide Tor); Lewe (6/1); Deigendesch B. (3); Möhrle (1); Hüttmann (4/2); Bail (6); Miller (2); Repas (4); Sailer; Zech; Thie (1)

Comments are closed.