Licht und Schatten

Zwei Gesichter zeigten die Herren des TSV Mindelheim am Wochenende beim Spiel gegen den TV Sonthofen. Am Ende stand ein  deutliches 39:29 auf der Anzeigetafel, was zu Mitte der ersten Hälfte allerdings noch ganz anders aussah. Neben Torwart Thomas Vogt und Michael Karlstetter musste Trainer Thomas Burtscher auch noch auf Jan Krausko und Florian Gaum verzichten. Dadurch stellten sich die beiden A-Jugendlichen Max Steiner und Manuel Hoffmann in den Dienst der Mannschaft um kamen somit zu ihrem Debüt in der ersten Herrenmannschaft. 

Bereits am Vortag hatte der engste Rivale der Mindelheimer um den vierten Tabellenplatz gepatzt. Mit 27:26 verlor die SC Gröbenzell bei der zweiten Mannschaft des TSV Ottobeuren. Somit hatten die Mindelheimer Jungs die Chance bei einem Sieg die Gröbenzeller zu überholen. Bereits kurz nach Spielbeginn führten die Unterallgäuer schnell mit 2:0. Diese kurze Anfangszeit war jedoch die einzige Phase der ersten Hälfte, in der die Mannen von Thomas Burtscher konzentriert zu Werke gingen. Im weiteren Verlauf kamen die Sonthofener immer besser ins Spiel und die nachlässige Abwehrarbeit der Mindelheimer führte immer wieder zu einfachen Gegentreffern. Somit stellte sich zur Mitte der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes 10:10 ein. Die Gästeauszeit wollte der Mindelheimer Coach nutzen um seine Mannschaft neu einzustellen und aus den zahlreichen Fehlern der Sonthofener mehr Profit zu schlagen. Es kam jedoch ganz anderst. Zur lückenhaften Abwehr kamen nun auch noch unkonzentrierte Abschlüsse aus schlechten Wurfpositionen, die den Mindelheimer Trainer zur Verzweiflung brachten. Mit 12:13 schafften die Sonthofener sogar die Führung zu übernehmen. Gegen Ende der Halbzeit bekamen die Frundsbergstädter das Spiel dann doch besser in den Griff und beim Stand von 17:14 wurden die Seiten gewechselt.

Sichtlich an der Ehre gepackt starteten die TSVler in die zweite Halbzeit. Endlich gelang es die nötige Konzentration zu finden um Tor um Tor davonzuziehen. Durch schnelle Gegenstöße von Maximilian Moser stellte sich schnell ein 27:19 Zwischenstand ein. Die Gegenwehr der Gäste aus Sonthofen war nun gebrochen und sie erkannten, dass am heutigen Tage nichts bei den Mindelheimern zu holen war. Über die Zwischenstände 32:22 und 37:25 stellte sich zu Spielende hin ein Endergebnis von 39:29 ein. „Es ist zwar beeindruckend, dass meine Jungs 39 Tore erzielt haben. Aber wenn ich bedenke wie viele unnötige Fehlwürfe noch dabei waren kann ich nicht komplett zufrieden sein. Auch das Abwehrverhalten an diesem Tag muss deutlich verbessert werden“, monierte Trainer Burtscher. Erfreulich ist, dass sich alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten und Max Steiner mit zwei Toren einen gelungenen Einstand feierte.

TSV Mindelheim: Klein Oliver; Manuel Hoffmann (beide Tor); Maxi Steiner (2); Heimpel Johannes (6); Karlstetter Roman (2); Gaum Andreas (2); Maier Michael (5); Moser Maximilian (7/3); Gaum Markus (3); Weikmann Alexander (1); Stumpf Christian (5); Hörmann Hannes (6)

 

 

Comments are closed.