Letztes Spiel, letzter Sieg

Im letzten Spiel der BOL-Saison empfingen die TSV-Damen am Sonntag den TV Bad Tölz in eigener Halle. Dabei musste man auf Christina Möhrle, Olivia Landherr und Andrea Deigendesch, die im Hinspiel den entscheidenden Siegtreffer zum 15:16 erzielte, verzichten.  Zu Beginn der Partie würdigte die Vorstandschaft mit einer Ansprache das Engagement und die Leistung der Spielertrainerin Stefanie Lewe, die an diesem Tag nach 27 Jahren ihr letztes Handballspiel bestritt und auch das Amt als Trainerin der Damen niederlegte.

Die geschlossene Mannschaftsleistung erbrachte bereits nach wenigen Spielminuten einen Vorsprung von 9:4 für die Hausdamen. Einstudierte Spielzüge, konsequente Abschlüsse und eine robuste Abwehrarbeit waren Garant für die sehenswerte Anfangsphase. Die Gäste schafften es jedoch mehr und mehr ihre Kreisläuferin und Außenspielerin in Szene zu setzen. Abstimmungsfehler und eine teilweise zu offensive Abwehr schafften den Gästen Lücken und Torerfolge. Bis zum Halbzeitpfiff kamen sie bis auf 13:9 heran. Die zweite Halbzeit begann zunächst in heimischer Überzahl, allerdings waren die TSV-Damen nicht clever genug und kassierten neben Hinausstellungen auch unnötige Tore zum knappen 16:15. Mit technischen Fehlern und unkonzentrierten Aktionen erschwerten es sich die Gastgeberinnen selber. Nach einer Auszeit ging ein Ruck durch die Mannschaft und sie konnte an die gute Leistung zu Spielbeginn anknüpfen. Tempogegenstöße und starke Einzelaktionen ließen die Überlegenheit wieder deutlich werden. Zum wiederholten Male wurde Außenspielrin Cornelia Repas beim Gegenstoß rabiat zu Fall gebracht, als die Torhüterin aus ihrem 6m-Bereich dem Ball entgegensprang. Diese Aktion ahndeten die Unparteiischen zu Recht mit einer roten Karte. Nach sechzig gespielten Minuten stand es doch recht deutlich und verdientermaßen 25:18 für die Frundsbergstädterinnen. Dieser Sieg ist sowohl ein schöner Abschluss der gelungenen Saison als auch für drei Spielerinnen. Stefanie Lewe, Marion Fackler und Jessica Thie beenden nach etlichen sportlich erfolgreichen Jahren ihre aktive Karriere beim TSV und blicken auf ein kameradschaftliches Miteinander zurück.  

So spielte der TSV: Fackler, Frehner (beide Tor); Lewe (5); Deigendesch B. (3); Hüttmann (3); Bail (5); Miller; Repas (5); Sailer (2); Zech; Lukac (1); Pauli; Thie (1)

 

 

Comments are closed.