Leider keine Punkte

Nachdem es für die Handball-Damenmannschaft im Hinspiel beim BSC Oberhausen eine herbe Niederlage gesetzt hatte, pochte die Mannschaft am vergangenen Sonntag in eigener Halle auf Revanche. Mit Olivia Landherr, Andrea Deigendesch und Bernadette Deigendesch fehlten drei wichtige Spielerinnen im Rückraum.

Die ersten Minuten begannen torlos und beide Mannschaften brauchten etwas Zeit um ins Spiel zu finden. Nachdem die Gäste den ersten Treffer erzielt hatten, wurden auch die TSV-Frauen wach und erspielten sich ein 2:2. Oberhausen schaffte es sich durch Anspiele auf die Kreisläuferin und verwandelte Strafwürfe auf 3:6 abzusetzen. Doch taten die Gastgeberinnen alles dafür nicht nochmals solch eine Niederlage einzufahren, kombiniertem im Angriff und konnten bis zum Halbzeitpfiff mit 10:10 ebenbürtig mithalten.   Der Start in Durchgang zwei war bis zum Stand von 13:14 auf Augenhöhe wie die erste Halbzeit geendet hatte. Doch standen sich die Mindelheimerinnen im weiteren Verlauf selber im Weg. Mehrere 2-Minuten-Strafen, vergebene Chancen in der Offensive und das Problem die gegnerische Kreisspielerin aus dem Spiel zu nehmen ließen den Vorsprung der Oberhausenerinnen auf 17:24 wachsen. Auch ein letztes kleines Aufbäumen einzelner TSV-Spielerinnen konnte nichts mehr an der 20:26-Niederlage in eigener Halle ändern.  Spielertrainerin Stefanie Lewe sagte nach Abpfiff: „Wir haben schöne Chancen kreiert und waren zeitweise die bessere Mannschaft.“ Daran gilt es kommenden Sonntag Nachmittag beim TV Immenstadt anzuknüpfen. Die TSV-Damen wollen wie im Hinspiel (28:22) zwei Punkte mit nach Hause nehmen.  

 

TSV Mindelheim: Fackler; Frehner (beide Tor); Lewe (9/3); Möhrle (3); Hüttmann (2/1); Bail (4); Miller; Repas (1); Zech; Lukac (1); Pauli

 

 

 

 

Comments are closed.