Knappe Niederlage beim letzten Heimspiel

Beim ihrem letzten Heimauftritt der Saison unterlagen die Bezirksoberliga-Herren des TSV Mindelheim am vergangenen Sonntagabend der favorisierten HSG Dietmannsried/Altusried knapp mit 31:33 (16:13). Ohne fünf Stammspieler schwanden den Gastgebern in den letzten Spielminuten sichtlich die Kräfte.

Nachdem Weilheim mit einem Sieg über Gilching die Meisterschaft bereits am Samstag perfekt machte, war die Partie auch für die Gäste aus Dietmannsried letztlich bedeutungslos. Dem TSV war schon vor diesem Spieltag der fünfte Tabellenrang nicht mehr zu nehmen. Dennoch gingen beide Teams vom Anpfiff weg hohes Tempo. Zur siebten Spielminute führten jedoch die Frundsbergstädter mit 6:2 und erwischten dadurch den besseren Start. Die Gäste hatten mit der gut sortierten Mindelheimer Defensive weiterhin große Probleme und hielten sich nur mit Mühe im Spiel. Debütant Maximilian Mutzel brachte seine Farben in der 17. Spielminute mit einem sehenswerten Heber erstmals mit fünf Treffern in Front. Dietmannsried kam in der Folge schließlich besser ins Spiel und verkürzte bis zum Halbzeitpfiff auf 16:13.

Wesentlich engagierter gingen die Oberallgäuer in Hälfte zwei zu Werke. Der TSV konnte dem hohen Tempo nur schwer standhalten und kassierte in der 36. Spielminute folglich den 18:18-Augleich. Davon ließen sich die Hausherren jedoch nur wenig irritieren und lagen zur 49. Spielminute wieder mit 27:24 in Front. Doch auch diese Führung war nur von kurzer Dauer, da die HSG eine Überzahlsituation geschickt ausnutzte und erneut zum  27:27-Ausgleich (51.) kam. Nach einigen hektischen Situationen zogen sich die Gäste in der Folge mehr und mehr den Unmut der beiden souveränen Unparteiischen auf sich. Dies hatte zur Folge, dass Mindelheim in einer dreifachen Überzahlsituation kurzzeitig die Chance zur Vorentscheidung hatte. Ausgerechnet in dieser spielentscheidenden Phase scheiterte die Mannschaft um Trainer Christian Schielle zweimal am gegnerischen Torhüter oder am Torgestänge. Wie man clever eine Überzahlsituation ausspielt, zeigte Dietmannsried wenige Zeigerumdrehungen vor Abpfiff (29:31). Der TSV warf in der letzten Spielminute nochmals alles nach vorne, der 31:33-Anschlußtreffer (60.) bedeutete jedoch nichts anderes als Ergebniskosmetik. Trotz der Niederlage zeigte sich Trainer Christian Schielle nicht unzufrieden mit der Leistung seines Teams: „Aufgrund der verletzungsbedingt sehr beschränkten Wechselmöglichkeiten kann ich der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir hatten hier ein absolutes Top-Team am Rande einer Niederlage“. Das letzte Saisonspiel bestreitet der TSV am kommenden Samstagabend beim Tabellenzehnten vom TSV Marktoberdorf. Anpfiff ist dann um 18:00 Uhr.

 

So spielte der TSV:

Vogt (Tor), Klein (Tor); Wurm (8), Heimpel (4/1), Maier (2), Moser (4/1), Gaum F. (6), Weikmann (4), Hörmann (2), Mutzel (1).

 

Strafen:

TSV MN  2x Gelb + 5x 2-Min.-Zeitstrafe

HSG Dietmannsried/Altusried  3x Gelb + 7x 2-Min.-Zeitstrafe + 1x Rot (50. /Sellei)

 

Comments are closed.