Kleiner Dämpfer

Die männliche C-Jugend muss sich erwartungsgemäß dem Tabellenführer vom SC Vöhringen geschlagen geben.

Auch wenn sich die Jungs in der Rückrunde bisher mit einer weißen Weste präsentierten erwies sich der Ligaprimus als zu großer Brocken. Der starken Vöhringern konnten die Mindelheimer zu keiner Zeit Paroli bieten. Schnell lagen die Gastgeber mit 10:4 in Führung. Doch auch das haben die Frundsbergstädter im Laufe der Saison schon öfters bewiesen: sie stecken nicht auf. Daniel Preisinger im Mindelheimer Tor zeigte immer wieder tolle Paraden und im Angriff wurde wieder besser kombiniert. Wirklich gefählich konnte man dem heimischen Team aber trotzdem nicht werden. Bereits zur Pause führte Vöhringen mit 16:8.

Auch nach der Pause änderte sich wenig. Die Mindelheimer Abwehr wusste dem Vöhringer Angriff wenig entgegen zu setzen. Emil Schmidt schaffte es zwar, Vöhringens Toptorjäger Paroli zu bieten, aber häufig waren die Lücken in der Abwehr einfach zu groß. Da half dann auch der starke Auftritt von Paul Lewe mit 12 Toren nichts. Dennoch kämpften die Unterallgäuer bis zur letzten Sekunde um jeden Ball und konnten durch schöne Einzelaktionen von Tim Metzendorf und Leon Görlt das Ergebnis noch ein wenig verbessern.

Am Ende gewann der SC Vöhringen verdient mit 38:22.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.