Klarer Sieg als Hinrundenabschluss

Am Sonntag Nachmittag empfingen die Handball-Damen des TSV Mindelheim den direkten Tabellennachfolger des SC Weßling. Mit vollem Kader erkämpfte man dich den achten Sieg in Folge und kann recht entspannt mit dem Tabellenrang zwei hinter dem TSV Ottobeuren in die Weihnachtspause gehen.

Die ersten Minuten verliefen noch recht ausgeglichen. Beide Teams beschnupperten sich bis zum 2:2-Stand. Doch legten die Hausdamen dann einen Zahn zu und konnten ihr Tempo in Tore bis zum 7:3-Vorsprung umsetzen. Der SC Weßling scheiterte mit seinen Würfen über fast 60 Minuten an der glänzend agierenden Marion Fackler zwischen den Pfosten. Auch wenn man sich im eigenen Angriffsspiel schwer tat den Ausfall der kurz gedeckten Außenspielerinnen zu kompensieren, schafften die Gastgeberinnen einen akzeptablen 10:5-Vorsprung bis zur Pause.

Auch die zweite Halbzeit gehörte zu anfangs den Frundsbergstädterinnen, die sich weiter auf 13:7 davon spielten. Erfreulich war außerdem, dass die jungen Spielerinnen um Christina Möhrle einen guten Job machten und sich nahtlos in die Riege der Stammsieben einfügten und auch den verletzungsbedingten Ausfall Olivia Landherrs kompensierten. Negativ zu erwähnen ist wieder einmal die schlechte Chancenverwertung. Zu viele Bälle wurden leichtfertig vergeben und so erlaubte man den Gästen das 16:12. Die konnten mit ihrer eingewechselten Rückraumspielerin ein kurzes Aufbäumen starten, das aber bis zum Abpfiff keine wirkliche Gefahr darstellte.

So besiegeln die Mindelheimerinnen mit dem wichtigen 23:15-Heimerfolg eine überaus erfreuliche Hinrunde und starten jetz in die Weihnachtspause, bis der Spielbetrieb Mitte Januar wieder beginnt.

TSV Mindelheim: Fackler (Tor); Frehner (Tor); Möhrle (3/1); Deigendesch (2); Kienle; Wanninger (5); Hüttmann (6/3); Dittmann; Repas (3); Zech; Landherr; Lukac (2); Thie

Comments are closed.