Keine Revanche der Gastgeberinnen

Am Freitag hatten die Mindelheimer Damen bei der Mannschaft aus Memmingen zu gastieren, auf die man bereits erst vergangenes Wochenende getroffen hatte.

Da sich die Variationen der Gastgeberinnen im Angriffsspiel nicht sonderlich geändert hatten, konnten die Mindelheimerinnen in der Abwehr durchaus erfolgreich agieren. Auch eine Joker-Spielerin, die man aus dem Aufeinandertreffen vom Sonntag noch nicht kannte, konnte das Spiel nicht spannend gestalten. Zwar schaffte man es nicht, so rasch davonzuziehen wie letzte Woche, aber man hielt sich den Gegner immer mit mindestens zwei bis drei Toren vom Leib. Wieder einmal wurden ansehnliche Tore von den Rückraumpositionen erzielt und beinahe alle Strafwürfe verwandelt. Ein schönes Kombinationsspiel und der Blick für die besser positionierte Nebenfrau zeigten sich im 8:11 Zwischenstand.
Nach Wiederanpfiff war zu spüren, dass sich die Frundsbergstädterinnen schwerer taten, flinke Memminger Spielerinnen zu stoppen und in der Offensive einfache Tore zu erzielen. Jedoch brachte diese schwierige Phase die Gäste nicht aus dem Konzept, sondern führte zur gegenteiligen Entwicklung; man zwang den Memminger Kader mit Kampfes- und Siegeswillen in die Knie und konnte den Vorsprung weiter ausbauen. Weil die zuletzt überragende Bettina Hills von einer Memminger Spielerin aus dem Spiel genommen wurde, taten sich in der Abwehr Lücken auf, die besonders Bernadette Deigendesch zu nutzen wusste.
Letzten Endes fuhren die Dumler-Spielerinnen mit einem deutlichen 16:24 Sieg nach Hause, wo sie bereits am Sonntag das nächste Punktspiel gegen den TSV Altusried erwartet.
*TSV Mindelheim:* Jooß (Tor); Häußerer (Tor); Schaumann (1); Haußer; Hüttmann (7/4); Hills (6/1); Holzner; Kolb; Repas (4); Sailer; Deigendesch (3); Bail (2)

Comments are closed.