Keine Punkte zuhause gegen Landsberg II

Die Herren II verschenkten am vergangenen Samstag abend wertvolle Punkte gegen einen bezwingbaren TSV Landsberg II. Zuhause wäre der Tabellennachbar, gegen den man im Hinspiel hoch verlor, definitiv zu knacken gewesen. Doch so war der Start ins Neue Jahr weniger erfolgreich.

Nach dem typischen Abtasten beider Mannschaften in den ersten Minuten konnten sich die Gastgeber stets behaupten. Das Team war konzentriert, kämpferisch und gegenüber den zurückliegenden Partien gab es erstmal kein Grund der Kritik, weder am Angriff, noch der Abwehr. Die Mannschaft erkämpfte sich zwischenzeitlich einen drei Tore Vorsprung (10:7), welcher mit etwas Glück auch viel höher hätte ausfallen können. Jedoch konnten die Gäste vom TSV Landsberg II bis zum Seitenwechsel wieder auf ein 11:10 verkürzen. Bis hier sah alles sehr gut aus und man konnte meinen, wenn das Team weiter so kämpft steht einem Sieg nichts im Wege. Aber leider sollte es nicht sein.
Die zweite Spielhälfte begann für die Frundsbergstädter unkonzentriert, was die Gäste umgehend ausnutzten und sich nach und nach bis zum (20:16) absetzten. Alles Kämpfen und Rackern half nun aber nicht mehr. Dafür gab es auch einen Grund. Von nun an war man den voll besetzten Landsbergern konditionell voll unterlegen. Nachdem keine Kraft mehr da war, hatten die Gäste nämlich relativ leichtes Spiel. So stand es am Ende 23:26.
Keine Punkte aus einer Partie die hätte zu Gunsten Mindelheims ausfallen können. Ziel für die nächsten Spiele sollte es sein etwas mehr zu trainieren, um spielerisch und vor allem konditionell wieder auf ein passables Level zu kommen. Die verlorenen Partien dieser Saison haben ihren Ursprung alle nur in diesem Problem, denn spielerisch ist man diesen Mannschaften sicherlich ebenbürtig.
Am kommenden Samstag geht es dann nach Kaufering, gegen den Tabellenletzten, bei dem ein Sieg wieder Pflicht ist.

*TSV Mindelheim:* Vogt (Tor) ; Moser Max (2) ; Dumler (1) ; Moser Michi (2) ; Gessner (6/2) ; Spies (4) ; Braun (5) ; Gaum Flo ; Becker (1) ; Karlstetter ;

Comments are closed.