Kämpferische Leistung

Am Samstag Abend hatten die Mindelheimer Handballdamen beim SV Pullach ihr Auswärtsspiel zu bestreiten. Nachdem sie vergangene Woche lediglich einen Punkt aus der Partie gegen Isar-Loisach holten, war der Siegeswille deutlich spürbar.

Die ersten zehn Minuten der Partie verliefen jedoch alles andere als gelungen. Die Gastgeberinnen schafften einen 6:0-Vorsprung durch platzierte Würfe aus dem Rückraum. Der TSV stand zu defensiv auf den Beinen und ließ die Gegenerinnen ungehindert abschließen. Auf der anderen Seite wurde zu hastig der Weg zum Tor gesucht und zu viele Bälle verworfen. Doch kamen die Gäste allmählich ins Spiel. Durch einstudierte Laufwege kam mehr Dynamik ins Mindelheimer Spiel und endlich fruchteten auch Einzelaktionen. Durch eine kämpferische Aufholjagd holten die TSV-Damen bis zum 10:10-Ausgleich auf. Bis zum Halbzeitpfiff ließen sie sich nicht hängen und erspielten sich konsequent einen 11:14-Halbzeitstand.

Auch in Halbzeit zwei knüpften die Gäste an die willensstarke Leistung aus dem ersten Durchgang an. Arlene Frehner zwischen den Pfosten parierte die Würfe der Pullacher Damen und bediente Cornelia Repas und Christina Bail mit langen Bällen zum 12:18. Auch die Defensive stellte sich besser auf das Angriffsspiel der Hausdamen ein. Doch folgte dann ein kleiner Einbruch auf Seiten der Gäste. Zu viele Bälle wurden vergeben und der SV kam unter anderem durch verwandelte Strafwürfe bis auf 18:21 heran. Doch mit dem Spiel der vergangenen Woche im Hinterkopf erwachte der Kampfeswille noch einmal und Olivia Landherr machte mit einer starken Einzelaktion alles klar. Mit einem verdienten 19:23 Sieg und dem dritten Tabellenplatz in der Tasche konnte man zufrieden die Heimreise antreten.  

TSV Mindelheim: Frehner (Tor); Lewe (5); Deigendesch B. (1); Möhrle; Deigendesch A. (1); Wanninger (5); Hüttmann (3/1); Bail (4); Repas (2; Sailer; Landherr (1); Lukac (1); Pauli

 

Comments are closed.