Jugend forscht

Beim Sieg der männlichen A-Jugend gegen den TSV Milbertshofen gab es einige Überraschungen.

Einige haben sich beim Betreten der Halle vermutlich verwundert die Augen gerieben. Das Tor wurde vom eigentlichen Abwehrchef Vinzenz Hörmann gehütet. Von den zehn Spielern auf dem Spielberichtsbogen waren vier B-Jugendliche. Neben einem etatmäßigen Torhüter mussten die Mindelheimer auch noch auf Marius Gonser und Joachim Gollmitzer verzichten.

Die Vorzeichen standen also nicht gut gegen den Tabellennachbarn Milbertshofen. Doch diesmal legten die Schwarz-Gelben los wie die Feuerwehr und bauten sich schnell eine fünf Tore Führung auf. Vinzenz Hörmann hielt hervorragend, und die Abwehr tat ihr Möglichstes, um ihn zu unterstützen. Dass gerade die Abwehr an diesem Tag einige Probleme hatte war sicher auch den vielen Wechseln und der ungewohnten Formation geschuldet. So konnte Milbertshofen zwischenzeitlich auf zwei Tore herankommen. Da die Frundsbergstädter aber im Angriff sehr effektiv agierten, konnte bis zur Pause ein zehn Tore Vorsprung erspielt werden (23:13).

In der zweiten Hälfte zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Gäste aus München hatten den Mindelheimer Angreifern wenig entgegen zu setzen und auch ohne in der Abwehr zu glänzen, konnte der heimische TSV seinen Vorsprung verwalten.

Mindelheim gewann verdient mit 39:29.

„Wir trainieren seit Beginn der Saison gemeinsam mit vielen B-Jugendspielern. Manchmal ist es schwierig, gerade wenn wir keine ganze Halle haben, alle unter einen Hut zu bringen. Aber gerade heute hat sich gezeigt, dass es sich lohnt, gemeinsam zu arbeiten und sich weiter zu entwickeln. “, so Trainer Philip Lewe nach dem Spiel.

Es spielten: Vinzenz Hörmann (TW), Simon Twachtmann (6/1), Misel Hrgic (5/1), Philipp Urlbauer (1), Manuel Gollmitzer (4), Sebastian Förster (1), Thomas Sailer (5/1), Sandro Kuhn (1), Michael Thoma (10/1), David Kienle (6)k800_dsc01301

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.