Jeweils gegen die Spitzenmannschaften der Liga

Nach der Faschingspause treten die Mindelheimer Handballer am kommenden Samstag um 20 Uhr bei der SG Kempten-Kottern an. Die Spielgemeinschaft spielte bisher eine fast tadellose Saison und steht derzeit mit fünf Punkten Vorsprung auf dem ersten Tabellenplatz. An das Hinspiel haben die Frundsbergstädter schlechte Erinnerungen, hier wurden sie mit 22:34 in eigner Halle vorgeführt. Entsprechend gedämpft ist die Erwartungshaltung im Lager der Mindelheimer.  „Wir müssen alles in die Waagschale werfen um in Kempten zu bestehen, auch in Weilheim hat es geklappt“, gibt sich Rückraumspieler Christian Stumpf dennoch optimistisch. Alexander Weikmann und Michael Karstetter werden verletzungsbedingt nicht im Kader stehen.

Auch die Damen haben am Sonntag um 15:15 Uhr eine ähnlich schwere Aufgabe vor sich. Sie müssen auswärts gegen den Tabellenführer TV Waltenhofen antreten. Grund zur Hoffnung gibt allerdings das Hinspiel. In einem hart umkämpften Spiel musste sich der TSV denkbar knapp mit 24:25 geschlagen geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.