In Runde 3 ist Schluss

Mindelheimer A­-Jugend stößt im letzten Qualifikationsturnier an ihre Grenzen.

Schon vor dem Turnier war klar, dass die männliche A-Jugend des TSV Mindelheim gegen die hochkarätigen Gegner nur eine kleine Chance hat. Immerhin waren alle drei anderen Mannschaften als Gruppenerster in die letzte Quali-Runde eingezogen.

Im ersten Spiel zeigte sich der TV Gundelfingen auch gleich als übermächtig. Gerade einmal 10 Minuten konnte man mit dieser hervorragend eingespielten Mannschaft mithalten, doch dann zog Gundelfingen gnadenlos davon. Leider gaben die Frundsbergstädter aber komplett auf, und steckten gegen den späteren Turniersieger mit 27:9 eine derbe Niederlage ein.

Doch anstatt aufzugeben ging dann ein Ruck durch die Mannschaft. Im Spiel gegen die HSG Isar-Loisach waren die Jungs aus Mindelheim von der ersten Minute an wach und spielten tollen Handball. Angeführt von den hervorragenden Rückraum-Akteuren Christoph Schories und Michael Thoma spielte das gesamte Team eine klasse Partie. Schnelle Gegenstöße über die Außenspieler Jonas Pawelke und Joachim Gollmitzer und schöne Anspiele an die Kreisläufer – in dieser Partie passte alles. Der einzige Kritikpunkt an diesem Spiel war, dass man die drei Tore Führung , die sich die Spieler erarbeitet hatten, nicht über die Zeit brachte, sodass am Ende ein Unentschieden auf der Anzeigetafel stand.

Das letzte Spiel gegen den TSV Friedberg hatte für den Turnierverlauf keine Bedeutung mehr, denn Friedberg und Gundelfingen waren zu diesem Zeitpunkt bereits in die Landesliga aufgestiegen. Nach temporeichen 10 Minuten gingen beide Mannschaften vom Gas und das Spiel verlor deutlich an Tempo. Nun bekamen auch die jüngeren Spieler noch ihre Einsatzzeit und beide Mannschaften wechselten munter durch. Diese Partie gewann Friedberg völlig verdient mit 26:19.

„Friedberg und Gundelfingen haben deutlich gezeigt, dass sie in die Landesliga gehören, dazu kann man nur gratulieren. Ich bin total zufrieden, wie die Mannschaft nach der herben Niederlage gegen Gundelfingen zurück ins Turnier gefunden hat. Da haben alle Spieler Charakter gezeigt! Zudem wurden viele unserer Vorgaben umgesetzt. Wir freuen uns auf die neue Saison mit unserer Mannschaft“, so Trainer Philip Lewe nach dem Turnier.

 

Es spielten: Kai Miethke, Dominik Wächter (TW), Jonas Pawelke (5), Christoph Schories (14), Simon Schuster (2), Michael Thoma (11/2), Simon Urlbauer (1), Philipp Geier, Niklas Spies (1), Sandro Kuhn, Vinzenz Hörmann (3), Thomas Sailer (4), Joachim Gollmitzer (3), Simon Twachtmann (3)

Comments are closed.