Holpriger Saisonstart

Die männliche A-Jugend verschläft die erste Halbzeit in Burlafingen komplet. Viel vorgenommen hatten sich die Mindelheimer gegen die JSG Burlafingen/Neu-Ulm, schließlich hatte man beim Aufeinandertreffen in der Quali in den Schlussminuten den Sieg verspielt.

Doch die erste Halbzeit verschlief der TSV komplett. Burlafingen konnte immer wieder über einfache Kreisanspiele oder Würfe von den Außenpositionen zum Torerfolg kommen. Im Angriff ließ man sich zu schnell von der forsch agierenden offensiven Abwehr den Schneid abkaufen und so zog Burlafingen Tor um Tor davon. Mit 16:11 ging es in die Halbzeitpause.

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Frundsbergstädter ein anderes Gesicht. Obwohl man gleich zu Beginn noch einen Gegentreffer einstecken musste, war der Mannschaft ein Sinneswandel anzumerken. Man ging beherzt in die Zweikämpfe und kämpfte sich so wieder heran. Auch die Abwehr stand nun deutlich stabiler. 10 Minuten vor Ende der Partie konnte Mindelheim das erste Mal ausgleichen. Burlafingen legte zwar immer ein Tor vor, aber der TSV blieb dran. 15 Sekunden vor Ende der Partie hatten die Frundsbergstädter sogar noch die Möglichkeit zur Führung, doch der Torhüter parierte und somit blieb am Ende ein leistungsgerechtes 26:26.

Mindelheims Trainergespann war am Ende zufrieden damit, einen Punkt geholt zu haben. „Die erste Halbzeit war wirklich schlecht. In der zweiten Halbzeit haben die Jungs gezeigt, was sie wirklich können. Daran gilt es anzuknüpfen, wenn man nächste Woche gegen Herrsching nicht untergehen möchte“ so Trainer Philip Lewe.

Es spielten: Kai Miethke (TW), Hörmann (1), Gonser, Schuster, Urlbauer (3), Twachtmann, Gollmitzer (1), Geier (2), Spies (1), Sailer, Kuhn, Thoma (12/2), Schories (4/1), Pawelke (2)

Comments are closed.